+
Lance Armstrong

Armstrong: "Keine Generation war sauber"

Berlin - Lance Armstrong hält sich und die Radprofis seiner Epoche nicht für größere Betrüger als Sportler zu anderen Zeiten.

„Meine Generation war nicht anders als andere“, sagte der des Dopings überführte, gesperrte und inzwischen geständige Amerikaner dem Onlinedienst cyclingnews.com am Mittwoch. Im ersten Interview nach seiner TV-Beichte bei Oprah Winfrey behauptete Armstrong, dass schon immer betrogen wurde. „Keine Generation ist davon ausgenommen oder 'sauber'. Nicht die von Merckx, Hinault, LeMond, Coppi, Gimondi, Indurain, Anquetil, Bartali oder die meine.“ Dem 41-Jährigen waren 2012 alle seine sieben Siege bei der Tour de France aberkannt worden.

dpa

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes
Brackley - Der Finne Valtteri Bottas (27) übernimmt nach übereinstimmenden britischen Medienberichten das begehrte Mercedes-Cockpit des zurückgetretenen …
Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes
Handballer können für ganze WM auf Gensheimer zählen
Wann Uwe Gensheimer zur Beerdigung seines Vaters fährt, ist weiter unklar. Ein WM-Spiel wird der Kapitän der deutschen Handballer aber nicht verpassen. Gegen …
Handballer können für ganze WM auf Gensheimer zählen
Handballer finden Videobeweis „hervorragend“
Rouen - Bei der Handball-WM in Frankreich dürfen die Schiedsrichter erstmals den Videobeweis nutzen. Im deutschen Lager stößt das auf breite Zustimmung. Die DHB-Auswahl …
Handballer finden Videobeweis „hervorragend“
Michael Stich erwartet schweres Jahr für Kerber 
Hamburg - Der deutsche Wimbledonsieger von 1991, Michael Stich, sieht auf die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber ein schweres Jahr zukommen. Alexander Zverev traut er …
Michael Stich erwartet schweres Jahr für Kerber 

Kommentare