Pep Guardiola spielte mit Manchester City nur Unentschieden bei Celtic Glasgow. Foto: Robert Perry
1 von 6
Pep Guardiola spielte mit Manchester City nur Unentschieden bei Celtic Glasgow. Foto: Robert Perry
Theo Walcott (M.) traf für die Londoner zum zwischenzeitlichen 1:0. Foto: Facundo Arrizabalaga
2 von 6
Theo Walcott (M.) traf für die Londoner zum zwischenzeitlichen 1:0. Foto: Facundo Arrizabalaga
Starspieler Marek Hamsik (M.) traf für den SSC Neapel zum 1:0. Foto: Ciro Fusco
3 von 6
Starspieler Marek Hamsik (M.) traf für den SSC Neapel zum 1:0. Foto: Ciro Fusco
Paris feierte einen Auswärtssieg in Bulgarien. Foto: Georgi Licovski
4 von 6
Paris feierte einen Auswärtssieg in Bulgarien. Foto: Georgi Licovski
In Istanbul ging es teilweise turbulent zu. Foto: Sedat Suna
5 von 6
In Istanbul ging es teilweise turbulent zu. Foto: Sedat Suna
PSV-Profi Hector Moreno (l) im Kopfballduell mit Sardar Azmoun vom FK Rostow. Foto: Maxim Romanow
6 von 6
PSV-Profi Hector Moreno (l) im Kopfballduell mit Sardar Azmoun vom FK Rostow. Foto: Maxim Romanow

Champions League

Arsenal gewinnt - Spektakel bei Celtic gegen City

Tore satt in der Champions League: 28 Treffer fallen in den acht Spielen quer durch Europa. Gleich sechs Tore gibt es beim Remis zwischen Celtic Glasgow und Manchester City. Keinen Gegentreffer muss der FC Arsenal mit seinem deutschen Duo hinnehmen.

London (dpa) - Pep Guardiola hat mit Manchester City einen kleinen Rückschlag in der Gruppenphase der Champions League hinnehmen müssen.

Die Engländer kamen mit ihrem deutschen Profi Ilkay Gündogan in einem turbulenten Spiel bei Celtic Glasgow nur zu einem 3:3 (2:2) und büßten zwei Punkte auf Gruppen-Spitzenreiter FC Barcelona ein. Der FC Arsenal schaffte mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Shkodran Mustafi einen souveränen Heimsieg. Gegen den Schweizer Meister FC Basel gewannen die Londoner am Mittwoch mit 2:0 (2:0). Beide Treffer erzielte Theo Walcott jeweils auf Vorlage des Chilenen Alexis Sanchez.

Arsenal liegt nun punkt- und torgleich mit Paris Saint-Germain auf Platz zwei. Die Franzosen machten einen Schritt aus ihrer Liga-Krise und gewannen ohne ihren deutschen Torwart Kevin Trapp bei Ludogorez Rasgrad in Bulgarien mit 3:1 (1:1). Blaise Matiudi (41.) und Edinson Cavani (56./61.) trafen für PSG.

Im Celtic-Park von Glasgow lief manches nicht nach dem Geschmack von Trainer Guardiola. Dreimal musste sein Starensemble gegen den schottischen Champion einen Rückstand aufholen, nachdem Moussa Dembelé (3./47.) und Raheem Sterling (20./Eigentor) getroffen hatten. Durch die Treffer von Fernandinho (12.), Sterling (28.) und Nolito (55.) wurde immerhin eine Niederlage abgewendet.

In der Gruppe des FC Bayern München trennten sich FK Rostow und der PSV Eindhoven 2:2 (2:2). Für die Russen war dies der erste Punktgewinn in der Fußball-Königsklasse. Die ersten Treffer in dem Wettbewerb markierte Dimitri Poloz (8./37.) für Rostow. Für Eindhoven markierte der Ex-Gladbacher Luke de Jong (45.+2) den Endstand.

Der SSC Neapel kam zu einem 4:2 (1:0) gegen Benfica Lissabon. Besiktas Istanbul trennte sich mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Andreas Beck 1:1 (1:0) von Dynamo Kiew.

Informationen zum Spieltag auf UEFA-Homepage

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Ein Blitz-Comeback, ein Hase und ein Desaster prägen den ersten Auftritt der Dressur-Nationalmannschaft beim CHIO in Aachen. Die daraus folgende Platzierung ist eine …
Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Ein französischer Heimsieg und ein Coup der Gesamtführenden: Die erste Alpenetappe gehörte nicht den Favoriten der Tour de France. Diese dürften am Mittwoch in Szene …
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Erst am Samstag machte der serbische Tennisprofi Novak Djokovic mit einem Sieg über den Spanier Rafael Nadal seinen Einzug ins Wimbledon-Endspiel perfekt. Grund für das …
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung
Ein Doppel-Ausfall der beiden Mercedes-Piloten macht in Österreich den Weg für die Formel-1-Konkurrenz frei. Die größten Nutznießer sind Sieger Max Verstappen und …
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung