Pep Guardiola spielte mit Manchester City nur Unentschieden bei Celtic Glasgow. Foto: Robert Perry
1 von 6
Pep Guardiola spielte mit Manchester City nur Unentschieden bei Celtic Glasgow. Foto: Robert Perry
Theo Walcott (M.) traf für die Londoner zum zwischenzeitlichen 1:0. Foto: Facundo Arrizabalaga
2 von 6
Theo Walcott (M.) traf für die Londoner zum zwischenzeitlichen 1:0. Foto: Facundo Arrizabalaga
Starspieler Marek Hamsik (M.) traf für den SSC Neapel zum 1:0. Foto: Ciro Fusco
3 von 6
Starspieler Marek Hamsik (M.) traf für den SSC Neapel zum 1:0. Foto: Ciro Fusco
Paris feierte einen Auswärtssieg in Bulgarien. Foto: Georgi Licovski
4 von 6
Paris feierte einen Auswärtssieg in Bulgarien. Foto: Georgi Licovski
In Istanbul ging es teilweise turbulent zu. Foto: Sedat Suna
5 von 6
In Istanbul ging es teilweise turbulent zu. Foto: Sedat Suna
PSV-Profi Hector Moreno (l) im Kopfballduell mit Sardar Azmoun vom FK Rostow. Foto: Maxim Romanow
6 von 6
PSV-Profi Hector Moreno (l) im Kopfballduell mit Sardar Azmoun vom FK Rostow. Foto: Maxim Romanow

Champions League

Arsenal gewinnt - Spektakel bei Celtic gegen City

Tore satt in der Champions League: 28 Treffer fallen in den acht Spielen quer durch Europa. Gleich sechs Tore gibt es beim Remis zwischen Celtic Glasgow und Manchester City. Keinen Gegentreffer muss der FC Arsenal mit seinem deutschen Duo hinnehmen.

London (dpa) - Pep Guardiola hat mit Manchester City einen kleinen Rückschlag in der Gruppenphase der Champions League hinnehmen müssen.

Die Engländer kamen mit ihrem deutschen Profi Ilkay Gündogan in einem turbulenten Spiel bei Celtic Glasgow nur zu einem 3:3 (2:2) und büßten zwei Punkte auf Gruppen-Spitzenreiter FC Barcelona ein. Der FC Arsenal schaffte mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Shkodran Mustafi einen souveränen Heimsieg. Gegen den Schweizer Meister FC Basel gewannen die Londoner am Mittwoch mit 2:0 (2:0). Beide Treffer erzielte Theo Walcott jeweils auf Vorlage des Chilenen Alexis Sanchez.

Arsenal liegt nun punkt- und torgleich mit Paris Saint-Germain auf Platz zwei. Die Franzosen machten einen Schritt aus ihrer Liga-Krise und gewannen ohne ihren deutschen Torwart Kevin Trapp bei Ludogorez Rasgrad in Bulgarien mit 3:1 (1:1). Blaise Matiudi (41.) und Edinson Cavani (56./61.) trafen für PSG.

Im Celtic-Park von Glasgow lief manches nicht nach dem Geschmack von Trainer Guardiola. Dreimal musste sein Starensemble gegen den schottischen Champion einen Rückstand aufholen, nachdem Moussa Dembelé (3./47.) und Raheem Sterling (20./Eigentor) getroffen hatten. Durch die Treffer von Fernandinho (12.), Sterling (28.) und Nolito (55.) wurde immerhin eine Niederlage abgewendet.

In der Gruppe des FC Bayern München trennten sich FK Rostow und der PSV Eindhoven 2:2 (2:2). Für die Russen war dies der erste Punktgewinn in der Fußball-Königsklasse. Die ersten Treffer in dem Wettbewerb markierte Dimitri Poloz (8./37.) für Rostow. Für Eindhoven markierte der Ex-Gladbacher Luke de Jong (45.+2) den Endstand.

Der SSC Neapel kam zu einem 4:2 (1:0) gegen Benfica Lissabon. Besiktas Istanbul trennte sich mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Andreas Beck 1:1 (1:0) von Dynamo Kiew.

Informationen zum Spieltag auf UEFA-Homepage

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen
Die Zeichen stehen auf Abschied. Aber der 41 Jahre alte Wladimir Klitschko hat sich nach seiner vorzeitigen Niederlage gegen Weltmeister Anthony Joshua im Megafight in …
Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen
Bilder vom Mega-WM-Kampf: Joshua siegt gegen Klitschko
London - Wladimir Klitschko verpasst seinen dritten Weltmeistertitel im Schwergewicht. Der 41-Jährige verliert einen packenden Fight gegen Titelverteidiger Anthony …
Bilder vom Mega-WM-Kampf: Joshua siegt gegen Klitschko
Hoffenheimer Europa-Trip früh gebucht
Ein Treffer in der Nachspielzeit zum 1:1 beim 1. FC Köln macht es möglich: 1899 Hoffenheim darf in der neuen Saison erstmals die europäische Fußballbühne betreten.
Hoffenheimer Europa-Trip früh gebucht
Bayern scheiden in Madrid nach Verlängerung aus
Mit viel Mut und Leidenschaft kämpfen sich die Bayern gegen Real in die Verlängerung, dann schlägt Ronaldo zu: Sein Treffer aus klarer Abseits-Position besiegelt den …
Bayern scheiden in Madrid nach Verlängerung aus

Kommentare