Neymar feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Paris Saint-Germain. Foto: Etienne Laurent
1 von 8
Neymar feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Paris Saint-Germain. Foto: Etienne Laurent
Lionel Messi feiert mit Neymar dessen Treffer. Foto: Etienne Laurent
2 von 8
Lionel Messi feiert mit Neymar dessen Treffer. Foto: Etienne Laurent
Ezequiel Lavezzi (l) von Paris Saint-Germain behauptet sich mit dem Ball gegen Barcelonas Jordi Alba. Foto: Etienne Laurent
3 von 8
Ezequiel Lavezzi (l) von Paris Saint-Germain behauptet sich mit dem Ball gegen Barcelonas Jordi Alba. Foto: Etienne Laurent
Luis Suarez (r) erzielt den Treffer zum 2:0 für den FC Barcelona. Foto: Yoan Valat
4 von 8
Luis Suarez (r) erzielt den Treffer zum 2:0 für den FC Barcelona. Foto: Yoan Valat
Lionel Messi (r) versucht dem Pariser Marquinhos den Ball wegzuspitzeln. Foto: Etienne Laurent
5 von 8
Lionel Messi (r) versucht dem Pariser Marquinhos den Ball wegzuspitzeln. Foto: Etienne Laurent
Der verletzte Andres Iniesta wird auf einer Trage vom Platz gebracht. Foto: Etienne Laurent
6 von 8
Der verletzte Andres Iniesta wird auf einer Trage vom Platz gebracht. Foto: Etienne Laurent
PSG-Spieler Gregory van der Wiel (l) kommt vor Lionel Messi zum Schuss. Foto: Etienne Laurent
7 von 8
PSG-Spieler Gregory van der Wiel (l) kommt vor Lionel Messi zum Schuss. Foto: Etienne Laurent
Die Spieler vom FC Barcelona feiern einen Treffer gegen Paris Saint-Germain. Foto: Etienne Laurent
8 von 8
Die Spieler vom FC Barcelona feiern einen Treffer gegen Paris Saint-Germain. Foto: Etienne Laurent

Barcelona nach Sieg in Paris schon fast im Halbfinale

Paris (dpa) - Der FC Barcelona mit dem ehemaligen Mönchengladbacher Torhüter Marc-Andé ter Stegen hat die Festung Prinzenpark gestürmt und das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain mit 3:1 (1:0) gewonnen.

Brasilien-Star Neymar (18.) und Uruguay-Stürmer Luis Suárez (67./79.) mit einem Doppelschlag erzielten die Treffer für die Spanier. Den Gegentreffer erzielte der Niederländer Gregory van der Wiel (82).

Nach 33 Heimspielen im Europapokal ohne Niederlage kassierte Frankreichs Meister eine schmerzhafte Niederlage. Die dritte Halbfinal-Teilnahme in der Champions League ist für die Pariser damit in weite Ferne gerückt.

Barcelona darf fast schon für das Halbfinale planen und auf die Final-Teilnahme am 6. Juni in Berlin hoffen. Torhüter Ter Stegen war im Gegensatz zur 2:3-Niederlage im Gruppenspiel am 30. September im Parc des Princes kaum gefordert. Sein ganzen Können musste der Keeper nicht zeigen.

Die Gäste hatten in einem durchschnittlichen Spiel die erste Chance. Lionel Messi (14.) traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nur den Pfosten. Es wäre der 76. Champions-League-Treffer des Argentiniers gewesen.

Danach bereitete Messi den Führungstreffer vor. Paris, ohne den gesperrten Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic, war gegen die Spanier chancenlos. Nach der Pause hatte ter Stegen etwas mehr zu tun. Doch Suarez, der seinen brasilianischen Gegenspieler David Luiz zweimal auf dem falschen Fuß erwischte, machte alles klar. Der Gegentreffer von van der Wiel kam viel zu spät.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev
Eine Woche vor Wimbledon ist Titelverteidiger Federer noch nicht in Top-Form. Am Sonntag kassierte er auf Rasen eine Final-Pleite - und verlor seinen Status als Nummer …
Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev
BMW-Pilot Wittmann feiert Heimsieg auf dem Norisring
Marco Wittmann gelingt der große Coup daheim. Der Franke fährt im Sonntagsrennen der Konkurrenz weg und holt seinen ersten Sieg auf dem Norisring. Spitzenreiter Garry …
BMW-Pilot Wittmann feiert Heimsieg auf dem Norisring
Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen
Für Joachim Löw war es eines der wichtigsten Spiele in seiner Karriere als Bundestrainer. Der Sieg Mexikos gegen Südkorea hatte den Druck auf die DFB-Elf noch einmal …
Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen
WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen
Schweden entscheidet sein erstes WM-Spiel gegen Südkorea knapp, aber hochverdient für sich. Nun kommt es zum Duell mit den Deutschen. Belgien feierte ein 3:0 …
WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.