Slackline-Weltrekordler Alexander Schulz.
1 von 8
Slackline-Weltrekordler Alexander Schulz.
Spektakuläre Bilder vom Slackline-Event im Schnalstal.
2 von 8
Spektakuläre Bilder vom Slackline-Event im Schnalstal.
Spektakuläre Bilder vom Slackline-Event im Schnalstal.
3 von 8
Spektakuläre Bilder vom Slackline-Event im Schnalstal.
Spektakuläre Bilder vom Slackline-Event im Schnalstal.
4 von 8
Spektakuläre Bilder vom Slackline-Event im Schnalstal.
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.
5 von 8
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.
6 von 8
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.
7 von 8
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.
8 von 8
Mehr spektakuläre Bilder von Alexander Schulz.

Balanceakt über den See

Bilder: Rosenheimer stellt Slackline-Weltrekord auf

München - Im italienischen Schnalstal stellt der Rosenheimer Slackliner Alexander Schulz einen Weltrekord auf. Zuvor geht es zum "Warm up" auf den Gletscher.

535 Metern! Es ist die bisher längste „Waterline“ (Slackline über Wasser) der Geschichte, die über den Stausee in Vernagt gespannt war. Und ein Rosenheimer hat sie bezwungen: Alexander Schulz vom Profiteam One Inch Dreams. Vor ein paar hundert Zuschauern stellte er damit einen neuen Weltrekord auf. Lange stand der Versuch des 25-Jährigen auf der Kippe. Die Wettervorsage versprach sehr wechselhafte Bedingungen mit Wind und Regen. Doch genau im richtigen Moment meinte es das Wetter gnädig. Die Sonne blitzte durch, es wehte nur eine leichte Brise.

Schulz war nach dem gelungenen Versuch restlos glücklich und schwelgte in Erinnerungen: "Die Berge haben mich schon immer fasziniert" sagte er. Wandern, Klettern, Ski- und Kajakfahren, Canyoning und Höhlenbegehungen bestimmten sein sportliches Leben, bis er 2010 das erste Mal mit einer Slackline in Berührung kam. Aus Gummiseil und Sportler wurden offenbar eine Symbiose. 

Wer sich schon immer gefragt hat, wie sich solche Extremsportler auwärmen - Schulz beantwortet es. Am Schnalstaler Gletscher überquerte er eine in rund 25 Metern Höhe gespannte 100 Meter lange Slackline, vom Gletscher-Hotel „Grawand“ (3.212 Meter) in Richtung „Grawand-Spitze“ - das "Warm up" für den Weltrekord-Versuch.

Bilder: Rosenheimer stellt Slackline-Weltrekord auf

Für Schulz ist das der Gipfel einer Reihe von spektakulären Slackline-Projekten: 2014 gelang ihm die Begehung der ersten Cablecar-Highline zwischen den Gletscherbahnkabinen der Bayerischen Zugspitzbahn am höchsten Gipfel Deutschlands. 2015 stellte er in China gleich zwei Weltrekorde auf. Er überquerte die 610 Meter lange und damit längste über Boden gespannte Slackline und setzte mit 375 Metern eine neue Highline-Marke.

Der Weltrekordversuch im Schnalstal war das Highlight von einer langen Reihe von Veranstaltungen rund um das Ötzi-Jubiläum. 1991, vor 25 Jahren, war die Nachricht vom Sensationsfund der Gletscher-Mumie Ötzi um die Welt gegangen. 

mke

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Ein Blitz-Comeback, ein Hase und ein Desaster prägen den ersten Auftritt der Dressur-Nationalmannschaft beim CHIO in Aachen. Die daraus folgende Platzierung ist eine …
Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Ein französischer Heimsieg und ein Coup der Gesamtführenden: Die erste Alpenetappe gehörte nicht den Favoriten der Tour de France. Diese dürften am Mittwoch in Szene …
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Erst am Samstag machte der serbische Tennisprofi Novak Djokovic mit einem Sieg über den Spanier Rafael Nadal seinen Einzug ins Wimbledon-Endspiel perfekt. Grund für das …
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung
Ein Doppel-Ausfall der beiden Mercedes-Piloten macht in Österreich den Weg für die Formel-1-Konkurrenz frei. Die größten Nutznießer sind Sieger Max Verstappen und …
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.