Die Wasserspringer Patrick Hausding und Sascha Klein kämpfen ab 21 Uhr um eine Medaille von der Zehn-Meter-Plattform. Foto: Martin Schutt
1 von 5
Die Wasserspringer Patrick Hausding und Sascha Klein kämpfen ab 21 Uhr um eine Medaille von der Zehn-Meter-Plattform. Foto: Martin Schutt
Paul Biedermann hat das Finale über 200 Meter Freistil erreicht. Foto: Michael Kappeler
2 von 5
Paul Biedermann hat das Finale über 200 Meter Freistil erreicht. Foto: Michael Kappeler
Für Andreas Toba sind die Olympischen Spiele vorbei. Foto: Lukas Schulze
3 von 5
Für Andreas Toba sind die Olympischen Spiele vorbei. Foto: Lukas Schulze
Fabian Hambüchen zeigte am Reck eine ganz starke Leistung. Foto: Tatyana Zenkovich
4 von 5
Fabian Hambüchen zeigte am Reck eine ganz starke Leistung. Foto: Tatyana Zenkovich
Dimitrij Ovtcharov hat am Montag seinen ersten Auftritt. Foto: Erik S. Lesser
5 von 5
Dimitrij Ovtcharov hat am Montag seinen ersten Auftritt. Foto: Erik S. Lesser

Das bringt der Olympia-Tag: Hausding/Klein wollen Medaille

Der dritte Wettkampftag in Rio steht an - und noch immer haben die Deutschen keine Medaille. Die Wasserspringer haben am Montag gute Chancen, das zu ändern. Auch Top-Schwimmer Biedermann gilt im ersten Finale seiner Olympia-Abschiedstour als Mitfavorit.

Rio de Janeiro (dpa) - Am dritten Wettkampftag der Olympischen Spiele soll es in Rio endlich mit der ersten deutschen Medaille klappen. Gute Chancen rechnet sich das deutsche Team vor allem im olympischen Becken aus.

Insgesamt stehen in der brasilianischen Metropole am Montag Entscheidungen in acht Disziplinen an.

DIE GRÖSSTE CHANCE: Die beiden Wasserspringer Patrick Hausding und Sascha Klein tragen im Finale von der Zehn-Meter-Plattform (21.00 Uhr) die größten deutschen Hoffnungen auf Edelmetall. Zwar waren sie 2012 in London leer ausgegangen. Beim WM-Triumph 2013 hatten sie aber die übermächtigen Chinesen geschlagen, die auch am Montag klarer Goldfavorit sind.

DIE OFFENE RECHNUNG: Mit Spannung wird auch das Schwimm-Finale über 200 Meter Freistil mit der deutschen Medaillenhoffnung Paul Biedermann erwartet. Als Favorit gilt der Weltrekordler im Finale (03.21 Uhr MESZ in der Nacht zu Mittwoch) über seine Paradedisziplin angesichts starker Konkurrenz zwar nicht. Dennoch gilt der 30-Jährige nach dem Olympia-Debakel vor vier Jahren als heißer Kandidat für die erste deutsche Schwimm-Medaille in Rio. Seine stärksten Rivalen im Kampf um Gold dürften James Guy (Großbritannien) und Sun Yang (China) sein.

DIE AUSSENSEITER: Keine großen Medaillenchancen werden den deutschen Turnern im Team-Finale der Männer (21.00 Uhr) eingeräumt. Fabian Hambüchen und Co. müssen ohne ihr "Arbeitsschwein" Andreas Toba auskommen. Trotz eines Kreuzbandrisses und riesiger Schmerzen hatte Toba der deutschen Riege mit seinem Einsatz noch zum Sprung ins Finale verholfen. Dort werden nun Hambüchen, Andreas Bretschneider, Marcel Nguyen und Lukas Dauser turnen. Japan, China und Großbritannien gelten als Favoriten.

DAS AUFTAKTSPIEL: Seinen ersten Auftritt in Rio hat am Montag (17.00 Uhr) Deutschlands aktuell bester Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov, der gegen Li Ping aus Katar klarer Favorit ist.

Olympia-Kalender - Englisch

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Ein Blitz-Comeback, ein Hase und ein Desaster prägen den ersten Auftritt der Dressur-Nationalmannschaft beim CHIO in Aachen. Die daraus folgende Platzierung ist eine …
Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Ein französischer Heimsieg und ein Coup der Gesamtführenden: Die erste Alpenetappe gehörte nicht den Favoriten der Tour de France. Diese dürften am Mittwoch in Szene …
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Erst am Samstag machte der serbische Tennisprofi Novak Djokovic mit einem Sieg über den Spanier Rafael Nadal seinen Einzug ins Wimbledon-Endspiel perfekt. Grund für das …
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung
Ein Doppel-Ausfall der beiden Mercedes-Piloten macht in Österreich den Weg für die Formel-1-Konkurrenz frei. Die größten Nutznießer sind Sieger Max Verstappen und …
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.