Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm

Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm
+
Will das Gelbe Trikot einfach nicht ausziehen: Julian Alaphilippe. Foto: David Stockman/BELGA

Ausblick 19. Etappe

Das bringt der Tag bei der Tour de France

Der erste Teil der Alpen-Trilogie ist geschafft, nun wartet eine Bergankunft. Wie lange hält Gelb-Träger Alaphilippe noch an der Spitze durch? Und wann attackiert der Deutsche Emanuel Buchmann?

Tignes (dpa) - Ab auf das Dach der 106. Tour de France! Auf der 19. Etappe steht heute (13.55 Uhr/One und Eurosport) die nächste große Prüfung für Emanuel Buchmann und die weiteren Mitfavoriten auf dem Programm.

Auf dem extrem schweren Profil quer durch die Alpen wartet auch der Col de L'Iseran, der auf einer Höhe von 2770 Metern liegt.

ETAPPE: Dieses Teilstück eignet sich ideal für mutige Attacken. Zwei Tage vor dem großen Finale in Paris dürfte das Taktieren immer weniger werden. Der Col de L'Iseran ist bereits 37,5 Kilometer vor dem Ziel zu überwinden. Zuvor stehen bereits drei mittelschwere Bergprüfungen an. Nach rasanter Abfahrt vom L'Iseran geht es unmittelbar ins schwere Finale nach Tignes, in den Schlussanstieg über weitere sieben harte Kilometer.

FAVORITEN: Wie lange kann der als Außenseiter gestartete Julian Alaphilippe sein Gelbes Trikot noch verteidigen? Der 27 Jahre alte Franzose kämpft in den Bergen verbissen und gewinnt mit seinen rasanten Abfahrten immer wieder Zeit. Team Ineos mit seiner Doppelspitze Egan Bernal und Geraint Thomas zählt am Freitag zu den großen Favoriten und muss diesmal noch aggressiver fahren. Auch Tourmalet-Sieger Thibaut Pinot ist einiges zuzutrauen.

DAS GELBE TRIKOT: Alaphilippes Polster beträgt 1:30 Minuten auf Bernal, in weiteren Sekundenabständen folgen Thomas, der Niederländer Steven Kruijswijk, Pinot und Buchmann. Auch Nairo Quintana, der die erste Alpen-Etappe gewann, ist als Siebter wieder ein Thema für das "Maillot Jaune". "Ich habe mich sehr gut gefühlt, attackiert und gewonnen. Wir werden wieder angreifen, wenn sich eine Möglichkeit ergibt", kündigte der Kolumbianer an.

BUCHMANN: Das Podium winkt, selbst der Tour-Triumph ist nicht weit weg. Der 26 Jahre alte Ravensburger vom Team Bora-hansgrohe kann auf den verbleibenden beiden Alpen-Etappen nach einem ganz großen Erfolg greifen. "Es gibt keinen Grund, dass es die nächsten Tage schlechter laufen sollte", sagte Buchmann.

Homepage Tour de France

Tour de France auf Twitter

Informationen zur 19. Etappe auf Tour-Homepage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bronze dank deutscher Frauen-Power: Vierer holt Bronze
Zweiter Tag der Bahnrad-WM, zweite Medaille: Nach dem Gold-Coup der Teamsprinterinnen holt sich auch der deutsche Frauen-Vierer Edelmetall. Für den nächsten Erfolg …
Bronze dank deutscher Frauen-Power: Vierer holt Bronze
Struff in Dubai nach knapper Niederlage raus
Dubai (dpa) - Der deutsche Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist im Viertelfinale des Herren-Turniers in Dubai ausgeschieden.
Struff in Dubai nach knapper Niederlage raus
Ex-Weltmeister Levy im Keirin bereits ausgeschieden
Berlin (dpa) - Ex-Weltmeister Maximilian Levy ist bei der Bahnrad-WM in Berlin in seiner Spezialdisziplin Keirin bereits im Hoffnungslauf ausgeschieden.
Ex-Weltmeister Levy im Keirin bereits ausgeschieden
Nach gescheiterter IAA-Bewerbung: Holt Stuttgart die Formel E nach Baden-Württemberg?
Die Formel E soll in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs fahren.
Nach gescheiterter IAA-Bewerbung: Holt Stuttgart die Formel E nach Baden-Württemberg?

Kommentare