1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Chelsea und Barcelona im Dauer-Duell der Giganten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Hamburg - Ronaldinho, Schewtschenko, Ballack: Es ist das Stelldichein der ganz großen Fußball-Namen, doch im Blickpunkt steht eine bislang nahezu unbekannte Fußball-Randfigur. Das Gipfeltreffen in der Champions League zwischen dem FC Chelsea und dem FC Barcelona am Mittwochabend (20.45 Uhr/Premiere) wird zum großen Auftritt von Henrique Hilario.

Der dritte Schlussmann des englischen Meisters muss nach den schweren Verletzungen seiner Kollegen Petr Cech und Carlo Cudicini gleich auf allerhöchster Ebene seine Tauglichkeit beweisen und soll drei Tage vor seinem 31. Geburtstag Chelsea an der Stamford Bridge zur Revanche im Dauer-Duell der Giganten-Clubs verhelfen.

"Ich bin bereit für die Herausforderung. Ich bin motiviert, die Chance nicht verstreichen zu lassen. Es macht mir nichts aus, dass es gegen unsere größten Rivalen geht", sagte Hilario. In der vergangenen Saison beendete Barca im Achtelfinale auf dem Weg zum Titelgewinn die Europa-Träume der "Blues", und auch Hilario hat noch eine Rechnung mit dem spanischen Meister offen. Denn mit dem FC Porto unterlag der Portugiese vor sechs Jahren in der Champions League gegen Barcelona und kassierte dabei in zwei Partien (2:4/0:2) gleich sechs Gegentreffer. Anschließend begann für ihn der Abstieg in Portugals Fußball-Provinz, ehe er im Sommer aus Funchal von der Atlantik-Insel Madeira als Nummer drei zu Chelsea geholt wurde.

In London treffen am Mittwochabend gleich 17 Akteure aufeinander, die vom Magazin "France Football" in die engere Auswahl für Europas Fußballer des Jahres berufen wurden. Der dritte Vergleich innerhalb von nur 20 Monaten nach den beiden Achtelfinal-Duellen in den vergangenen Spielzeiten wird also zum Schaulaufen der Superstars. Michael Ballack kann nach seiner nationalen Sperre wieder für Chelsea antreten. Beim Gegner herrscht Erleichterung, dass Ronaldinho sein ausgedehntes WM-Formtief offenbar überwunden hat. Mit zwei Toren im Spitzenspiel gegen Sevilla (3:1) meldete sich der Brasilianer zurück.

Im Gegensatz zu den bisherigen Begegnungen, in denen im K.o.-Modus Wohl und Wehe auf dem Spiel stand, sowie Rote Karten, Trainer-Dispute und böse Schiedsrichter-Beleidigungen durch Chelsea-Coach Jos Mourinho für Aufsehen sorgten, geht es diesmal "nur" um die bessere Ausgangsposition in der Vorrundengruppe A. Barcelona (4 Punkte) hat nach einem Remis bei Werder Bremen (1) die etwas schlechtere Ausgangslage gegenüber Chelsea (6).

In der Bayern-Gruppe B herrscht bei Inter Mailand nach dem Fehlstart mit zwei Niederlagen angespannte Stimmung. "Wir stehen unter Druck", gestand Clubchef Massimo Moratti vor der Heimpartie gegen Spartak Moskau. Auch der Sprung an die Tabellenspitze in der Serie A konnte nicht für Ruhe sorgen. Moratti: "Wir müssen unter allen Umständen gewinnen. Das wird ein entscheidendes Spiel." Stürmer Hernan Crespo kehrt nach einer Zerrung zurück. Sein Kollege Adriano bleibt aber mit nun schon 202 Tagen ohne Tor das große Sorgenkind.

Der FC Liverpool muss im Auswärtsspiel in Gruppe C bei Girondins Bordeaux auf seinen Kapitän Steven Gerrard verzichten. Der englische Nationalspieler zog sich im Ligaspiel in Blackburn eine Muskelblessur zu. Stürmer Dirk Kuyt und Mittelfeldmann Momo Sissoko kehren beim Champions-League-Sieger von 2005 nach Knöchelverletzungen für die Partie gegen den Club des Ex-Bremers Johan Micoud hingegen zurück.

Auch interessant

Kommentare