1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

"Daum hat ein großes Team geformt"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Istanbul - Die als "Schlacht um Britannien" in den englischen Medien angeheizte Champions-League-Partie zwischen dem FC Liverpool und dem FC Chelsea erhitzte erst nach dem Abpfiff die Gemüter. Im Mittelpunkt des Spieltags standen andere, zum Beispiel Christoph Daum. Der deutsche Trainer des türkischen Meisters Fenerbahce Istanbul, nächster Gegner von Schalke 04, feierte ein 3:0 über den PSV Eindhoven.

"Wir haben eine sehr harte Nuss geknackt. Schon bei unserer Niederlage zum Auftakt beim AC Mailand haben wir bewiesen, dass wir mit den Spitzenklubs in Europa mithalten können", sagte Daum, wollte von einem Schritt Richtung Achtelfinale aber noch nichts wissen. "Es gibt keinen Grund, beruhigt zu sein. Alle Teams liegen eng zusammen." Erst mal "freuen wir uns auf Schalke und begrüßen unsere Gäste - auch Rudi Assauer".

Mit Schalkes Manager verbindet Daum, dessen Name bei den Königsblauen immer mal wieder gehandelt worden war, nicht gerade eine Männerfreundschaft. Dafür steht der Coach bei den türkischen Medien wieder hoch im Kurs. "Fener kann es mit jeder Mannschaft in Europa aufnehmen. Daum hat ein großes Team geformt", schrieb die Zeitung "Aksam". Der überragende Alex (40./Handelfmeter, 68.) führte Fenerbahce mit einem Doppelpack zum verdienten Erfolg gegen PSV, das nach einer Gelb-Roten-Karte gegen Jan Vennegoor of Hesselink eine Halbzeit in Unterzahl auskommen musste. Beim Heimspiel in drei Wochen gegen die Knappen werden Daums Spieler zusätzlich motiviert sein. Im Fall von zwei Heimsiegen hat Präsident Aziz Yildirim der Mannschaft 1,2 Millionen Euro Prämie versprochen.

Beim 0:0 zwischen Titelverteidiger FC Liverpool und Englands Meister FC Chelsea wurde es erst nach den 90 Minuten richtig aufregend. "Das war ein klarer Elfmeter - unglaublich", schimpfte Liverpools Teammanager Rafael Benitez, nachdem ein Handspiel von Chelsea-Verteidiger William Gallas nicht geahndet worden war. Mit dem starken Nationalspieler Dietmar Hamann hatte Liverpool die "Blues" am Rande einer Niederlage.

Auch interessant

Kommentare