+
John Degenkolb (l-r), Alexander Kristoff und der Oliver Naesen. Foto: Yorick Jansens/BELGA

Halbklassiker

Degenkolb verpasst Sieg bei Gent-Wevelgem

Wevelgem (dpa) - Radprofi John Degenkolb hat seinen zweiten Triumph beim Halbklassiker Gent-Wevelgem knapp verpasst. Der 30-jährige Thüringer musste sich nach 251,5 Kilometern im Sprint dem Norweger Alexander Kristoff geschlagen geben. Den dritten Platz belegte der Belgier Oliver Naesen.

Degenkolb hatte das Rennen 2014 gewonnen, diesmal fehlten ihm einige Meter. Zwischenzeitlich hatte es nicht danach ausgesehen, dass Degenkolb um den Sieg mitsprinten könnte. Denn bereits 75 Kilometer vor dem Ziel hatte der Klassiker-Spezialist Probleme, als er aus der Spitzengruppe fiel. Danach ließ er sich ins Hauptfeld zurückfallen und sparte fortan Kräfte.

Die Spitzengruppe, die vom dreimaligen Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan angeführt wurde, kam aber bei starkem Seiten- und Gegenwind nicht durch. So fehlte Sagan zum Schluss die Kraft, um im Sprint noch dagegen zu halten. Der Slowake hatte das Rennen bereits dreimal gewonnen. Sein deutscher Bora-hansgrohe-Teamkollege Rüdiger Selig schaffte immerhin den achten Platz. Das Rennen diente vielen Fahrern auch als Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt, die am kommenden Sonntag ausgetragen wird.

Homepage Gent-Wevelgem

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fix: Schwalb neuer Trainer der Rhein-Neckar Löwen
Mannheim (dpa) – Der frühere Hamburger Meistermacher Martin Schwalb wird neuer Trainer der Rhein-Neckar Löwen. Der 56-Jährige soll den Club aus der sportlichen Krise …
Fix: Schwalb neuer Trainer der Rhein-Neckar Löwen
Trauerfeier für Kobe Bryant: Michael Jordan bricht in Tränen aus - Witwe: „Kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen“
Basketball-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen. Nun wurden Kobe Bryant und seine Tochter die auf einer bewegenden Trauerfeier …
Trauerfeier für Kobe Bryant: Michael Jordan bricht in Tränen aus - Witwe: „Kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen“
Tischtennis-Team-WM wegen Coronavirus verschoben
Abgesehen von China breitet sich das neuartigen Coronavirus in keinem Land so stark aus wie in Südkorea. Die Team-WM im Tischtennis wird deshalb verschoben. Ob sie an …
Tischtennis-Team-WM wegen Coronavirus verschoben
Medaille im Blick: Bahn-Vierer raus aus dem Krisen-Modus
Der Vierer hatte einst einen exzellenten Ruf wie der Deutschland-Achter. Fünf Olympiasiege und 16 Weltmeistertitel fuhren deutsche Mannschaften ein, ehe der Niedergang …
Medaille im Blick: Bahn-Vierer raus aus dem Krisen-Modus

Kommentare