+
Lewis Hamilton fährt mit der Nummer 44 auf dem Rennwagen. Foto: Srdjan Suki

Der besondere Monaco-Sieg: Der 44. Erfolg für die 44

Monte Carlo (dpa) - Es ist seine Nummer, die 44. Lewis Hamilton verzichtete auf die Nummer eins, die ihm als Titelverteidiger der Formel 1 für seinen Mercedes eigentlich zusteht. Hamilton wollte und will die 44. Und er wollte diesen 44. Sieg.

"Das ist so eine spezielle Zahl für mich und meine Familie, ich kann nicht glauben, dass ich jetzt 44 Siege geschafft habe in der Formel 1", sagte er nach seinem Erfolg beim Großen Preis von Monaco.

In der Geschichte der Motorsport-Königsklasse gewannen bislang nur zwei Piloten mehr Rennen. Mit 91 Siegen führt Rekordchampion Michael Schumacher auch diese Statistik klar an. Dahinter folgt Alain Prost mit 51 Grand-Prix-Erfolgen. Der ebenfalls viermalige Champion Sebastian Vettel ist mit 42 Siegen Vierter.

Da stecke so viel harte Arbeit so vieler Menschen dahinter, meinte Hamilton. "Ich will das jetzt genießen, weil das nur einmal passiert." Schon zu Kartzeiten trug sein vierrädriger Untersatz die 44. In der Formel 1 blieb er dieser Zahl treu, als sich die Piloten eine persönliche Nummer aussuchen durften.

Die Fahrer mit den meisten Siegen in der Formel 1:

Platz Name Herkunft Siege
1. Michael Schumacher Kerpen 91
2. Alain Prost Frankreich 51
3. Lewis Hamilton* Großbritannien 44
4. Sebastian Vettel* Heppenheim 42
5. Ayrton Senna Brasilien 41
6. Fernando Alonso* Spanien 32
7. Nigel Mansell Großbritannien 31
8. Jackie Stewart Großbritannien 27
9. Jim Clark Großbritannien 25
Niki Lauda Österreich 25

* noch aktive Fahrer

Infos auf F1-Homepage

Hamilton auf Mercedes-Homepage

Abschrift Pressekonferenz mit Hamilton

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Personalsorgen: Spielmacher Strobel sagt für Handball-EM ab
Bis zuletzt gab Handball-Bundestrainer Christian Prokop die Hoffnungen auf ein EM-Comeback von Martin Strobel nicht auf. Nun folgt die bittere Absage - und sie wirft …
Personalsorgen: Spielmacher Strobel sagt für Handball-EM ab
Borussia wie im Rausch: "Kann einfach alles passieren"
Jahrelang gab es bei Borussia Mönchengladbach eine Euphorie-Bremse. Die hat der neue Trainer Marco Rose gelöst. Vor dem Klassiker gegen die Bayern halten viele …
Borussia wie im Rausch: "Kann einfach alles passieren"
Bach: Russland-Entscheidung der Wada ist für IOC verbindlich
Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee wird sich an die bevorstehenden Entscheidungen der Welt-Anti-Doping-Agentur über Sanktionen gegen Russland halten.
Bach: Russland-Entscheidung der Wada ist für IOC verbindlich
Dreßen: "Brutale" Vorfreude auf Schicksalspiste Beaver Creek
Die Raubvogelpiste von Beaver Creek hat Thomas Dreßen 2017 in die Weltspitze und 2018 ins Krankenhaus katapultiert. Nach seinem Coup von Lake Louise kehrt der …
Dreßen: "Brutale" Vorfreude auf Schicksalspiste Beaver Creek

Kommentare