+
Bernie Ecclestone sieht Sebastian Vettel vorn

Ecclestone: Vettel wird Weltmeister

Hamburg - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hält Michael Schumacher für motivierter denn je, im WM-Rennen sieht er aber einen anderen Deutschen am Ende ganz vorn.

“Ich tippe auf Sebastian Vettel. Er hätte die WM im Vorjahr gewinnen können, er hätte es sollen. Ich bin sicher, heuer ist er bereit“, sagte der Geschäftsführer der Königsklasse des Motorsports in einem Interview der “Salzburger Nachrichten“ (Samstag). Vettels Rennstall Red Bull habe hart gearbeitet und sehr viel für die Formel 1 getan. “Das Team verdient es, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Es wird in der Lage sein, es zu tun“, sagte der 79-jährige Brite.

Die Chancen von Rückkehrer und Rekordweltmeister Schumacher macht Ecclestone von dessen neuem Dienstwagen abhängig. “Ich habe keinen Zweifel, dass Michael motivierter zurückkommt als er es als Weltmeister je war. Ich bin sicher, er ist superfit, andernfalls würde er sich nicht auf diese Sache einlassen. Ich weiß, dass er schon wieder mit dem Team arbeitet und die Leute anspornt, noch mehr am Auto zu verbessern“, sagte Ecclestone kurz vor der Vorstellung des neuen Teams Mercedes Grand Prix mit dem 41-jährigen Schumacher und dessen 17 Jahre jüngeren neuen Kollegen Nico Rosberg.

Der Wiesbadener wird auch eine Woche später am 1. Februar in Valencia die Jungfernfahrt mit dem neuen Silberpfeil absolvieren. An diesem Montag wird im Mercedes-Museum in Stuttgart ein Auto von 2009 zumindest in der neuen Lackierung präsentiert. Die Saison startet mit dem Großen Preis von Bahrain am 14. März.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kobe Bryant ist tot: Ursache für Helikopter-Unglück klar? Bedenklicher Mitschnitt aufgetaucht
Basketball-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen. Eine seiner Töchter war mit an Bord, insgesamt starben neun Menschen.
Kobe Bryant ist tot: Ursache für Helikopter-Unglück klar? Bedenklicher Mitschnitt aufgetaucht
Dopingsünder Dürr zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt
Mit seinen Aussagen löste er die "Operation Aderlass" vor einem Jahr aus. Nun wird Johannes Dürr zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt. Vor allem seine Rolle im …
Dopingsünder Dürr zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt
Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt
Kurz nach dem Tod von Kobe Bryant teilt die US-Journalistin Felicia Sonmez einen drei Jahre alten Artikel über die NBA-Ikone - und wird kurz darauf entlassen.
Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt
Kobe Bryant: Besondere Ehre nach seinem Tod? Fans und Kollegen planen NBA-Revolution
Kobe Bryant ist am 26. Januar bei einem Helikopter-Unglück ums Leben gekommen. Fans und Kollegen trauern - und wollen ihn auf eine besondere Art ehren.
Kobe Bryant: Besondere Ehre nach seinem Tod? Fans und Kollegen planen NBA-Revolution

Kommentare