1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Erste DRB-Medaille per Schultersieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Budapest - Anita Schätzle aus Laubenheim hat bei den RingerWeltmeisterschaften in Budapest die deutsche Medaillen-Flaute beendet und WM-Bronze gewonnen. In der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm gewann die Europameisterin am Freitagabend gegen die Bulgarin Stanka Zlapewa per Schultersieg mit 2:1. In der entscheidenden letzten Runde legte Schätzle ihre Kontrahentin beim Stande von 4:0 aufs Kreuz. Zuvor hatte sie das Halbfinale gegen die US-Amerikanerin Iris Smith mit 0:2 verloren. Für den Deutschen Ringer-Bund (DRB) war es am fünften Wettkampftag die erste Medaille bei den Titelkämpfen.

"Ich bin total froh, dass es noch geklappt hat", sagte Anita Schätzle. Frauen-Bundestrainer Jürgen Scheibe meinte: "Das ist eben Anita. Bei ihrem riskanten Kampfstil bekommt mann manchmal graue Haare. Beim schwierigen Schulterschwung kann es schnell auch mal anders ausgehen. Jetzt sind wir alle glücklich, dass wir die angestrebte Medaille gewonnen haben."

Nichts für schwache Nerven war der Schätzles Viertelfinal-Kampf: Mit 0:4 lag sie gegen die Kanadierin Ohenewa Akuffo zurück, als sie sieben Sekunden vor dem Ende der ersten Runde ihre Aufholjagd startete. Mit einem Beinangriff und einem Wurf glich sie den Kampf aus. In der 2. Runde ließ die Soldatin der Sportfördergruppe Bruchsal nichts mehr anbrennen und erkämpfte in souveräner Manier einen 2:0 Vorsprung.

Im griechisch-römischen Stil startete Sergij Skripka (Neuss) mit einer Niederlage. Trotz beherzten Kampfes unterlag er Rovshan Bayramov aus Aserbeidschan mit 1:2 (1:0/1:3/0:5) und schied aus.

Auch interessant

Kommentare