+
Sebastian Vettel (l.) und Lewis Hamilton kritisierten das neue Logo umgehend.

Kritik von Vettel und Hamilton

So sieht das neue Formel-1-Logo aus

Liberty Media setzt das Facelifting der Formel 1 unvermindert fort: Am Ende seiner Premierensaison hat der Serieneigner ein neues Logo für die Motorsport-Königsklasse präsentiert.

Nach dem Jahresabschluss beim Großen Preis von Abu Dhabi enthüllte der kommerzielle Rechteinhaber am Sonntag das Design.

Zwei rote Linien, welche die Zielkurve einer Rennstrecke symbolisieren sollen, treffen dabei eine diagonale rote (Ziel)linie. Diese Kombination ergibt ein stilisiertes F und eine 1. Eingeführt wird das Logo offiziell zum Start der neuen Saison am 25. März 2018 in Melbourne. 

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist von dieser Maßnahme kein Fan: "Ich fand das alte Logo besser", sagte der viermalige Weltmeister auf der Pressekonferenz nach dem Rennen. Auch Weltmeister Lewis Hamilton äußerte sich kritisch: "Das alte Logo war doch ein Symbol für den Sport. Ich verstehe nicht, warum wir ein neues brauchen. Ferrari oder Mercedes ändern ihr Logo ja auch nicht." Formel-1-Marketingchef Sean Bratches erklärte: "Das ist nur Teil eines Relaunch der Marke Formel 1 im kommenden März auf allen Ebenen, auch im Fernsehen oder dem Netz." 

„Wollen den Sport nicht verändern“

"Wir dachten, dass ein neues Logo ein guter Weg wäre, um Aufbruchstimmung und frische Energie zu demonstrieren", hatte Formel-1-Boss Chase Carey bereits am Freitag bei Sky UK gesagt und angefügt: "Wir wollen den Sport nicht verändern, aber wir wollen Innovation in eine Sportart hineintragen, die bereits großartig ist." 

Anfang der Woche war bekannt geworden, dass die Formel-1-Führung drei Designvarianten beim Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum als Markenzeichen geschützt hat. Das bisherige, seit 2003 registrierte Logo besteht aus einem kursiven F, einer sich einfügenden 1 und auslaufenden roten Streifen, welche Geschwindigkeit symbolisieren. Laut Bratches hätten viele Menschen laut den Ergebnissen einer Umfrage den Zwischenraum nicht als Ziffer 1 erkannt.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dank Schützenhilfe: DHB-Frauen erreichen erstes Etappenziel
Trotz der Niederlage gegen Serbien spielen die deutschen Handballerinnen bei der WM in Japan mindestens um Platz sieben. Dieser würde den Traum von Olympia am Leben …
Dank Schützenhilfe: DHB-Frauen erreichen erstes Etappenziel
Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt
Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat harte Sanktionen wegen Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor gegen Russland verhängt. Danach dürfen in …
Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt
Bald Speed-Queen? Rebensburg grübelt nach Sieg
Viktoria Rebensburg feiert seit Jahren Erfolge im Riesenslalom. Dabei bringt sie alle Voraussetzungen mit für eine starke Super-G-Athletin. Der Sieg in Lake Louise …
Bald Speed-Queen? Rebensburg grübelt nach Sieg
"Bild": Klinsmann will Köpke bei Hertha bis Saisonende
Berlin (dpa) - Bundestorwarttrainer Andreas Köpke ist einem Medienbericht zufolge die Wunschlösung von Jürgen Klinsmann für den Posten als Torwartcoach bei Hertha BSC …
"Bild": Klinsmann will Köpke bei Hertha bis Saisonende

Kommentare