Zum Geburtstag Trainingsplan für Deisler

- München - "Sebastian Deisler und Alexander Zickler werden auch mit ins Trainingslager nach Dubai reisen", sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld, korrigierte sich aber umgehend: "Ich meine: Mehmet Scholl und Zickler. Ich habe mich nur gewundert, dass niemand nach Sebastian Deisler fragt." Unter den Spielern der Rubrik verletzt/erkrankt ist Deisler natürlich weiterhin die Top-Personalie.

<P>Der 24-Jährige, seit November wegen Depressionen in Behandlung am Münchner Max-Planck-Institut, wird das Trainingslager in den Emiraten nicht mitmachen. Auch bei uneingeschränkter Gesundheit wäre Deisler wohl in München geblieben, denn der voraussichtliche Geburtstermin seines ersten Kindes wird mitten in die Dubai-Woche fallen.</P><P>Am Montag, seinem Geburtstag, bekam Deisler Besuch von einer Bayern-Delegation: Manager Uli Hoeneß, Trainer Ottmar Hitzfeld und Physiotherapeut Oliver Schmidtlein trafen den Patienten, um einen Trainingsplan zu besprechen. Er gilt als soweit gefestigt, dass zumindest Fitness-Arbeit möglich ist. Hitzfeld wusste, "dass Sebastian schon joggen war, dass er sich auf einem guten Weg befindet und teilweise in der Klinik, teilweise zuhause ist".</P><P>Professor Florian Holsboer, der behandelnde Arzt, hat den Klub außerdem wissen lassen, dass er zuversichtlich sei, "dass Deisler im Laufe der Rückrunde zum Einsatz kommen könnte", so Hitzfeld. Oliver Schmidtlein, der Deisler schon nach dessen Knieoperationen bevorzugt betreute, wird auch nicht mit nach Dubai reisen, sondern sich in München um den 24-Jährigen kümmern. Das private Grundlagentraining mit Einheiten zwischen 60 und 90 Minuten soll abgeschottet stattfinden, "dort, wo wir Ruhe haben" (Hitzfeld). Das könnten jedoch schon kommende Woche, wenn sich der Bayern-Tross in Dubai aufhält, die dann verwaisten Räumlichkeiten an der Säbener Straße sein.</P><P>Es wären die ersten Schritte zurück ins Fußballer-Leben.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radprofi Knees befürchtet "Langzeitschäden im Sport"
Berlin (dpa) - Radsport-Oldie Christian Knees rechnet im Zuge der Coronavirus-Pandemie in den nächsten Jahren mit wirtschaftlichen Folgen für seine Sportart.
Radprofi Knees befürchtet "Langzeitschäden im Sport"
DLV akzeptiert Olympia zur Hitzezeit
Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat den neuen Olympia-Termin in den japanischen Hitzemonaten Juli und August akzeptiert.
DLV akzeptiert Olympia zur Hitzezeit
Nun UEFA-Notfallschalte: Freundliche Signale aus Frankfurt
Nach der Mitgliederversammlung der Bundesliga-Clubs gehen die Gespräche über Notfallszenarien im Profi-Fußball auf europäischer Ebene weiter. Die UEFA lädt alle Verbände …
Nun UEFA-Notfallschalte: Freundliche Signale aus Frankfurt
Wimbledon-Organisatoren beraten: Absage wahrscheinlich
Ein Tennis-Jahr ohne Wimbledon? Eigentlich undenkbar. Doch der Coronavirus macht auch vor dem Rasen-Mythos nicht halt. Eine Absage der diesjährigen Veranstaltung ist …
Wimbledon-Organisatoren beraten: Absage wahrscheinlich

Kommentare