1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Gedränge auf dem Trainingsplatz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- München - Das heutige Heimspiel gegen den 1.FC Saarbrücken (19 Uhr, Sportpark) sieht Harry Deutinger, der Trainer der SpVgg Unterhaching, als "richtungsweisend für die Zukunft". Kein Wunder, die beiden Zweitliga-Kellerkinder kämpfen gegen unglaubliche Negativserien: Die Hachinger konnten sechsmal in Serie nicht mehr gewinnen.

Noch schlimmer sieht es für die Saarländer aus: In sieben Partien konnte man nur einen Punkt holen, auswärts gelang noch kein einziger Treffer. Doch Deutinger hat zuletzt einen Aufwärtstrend beim Gast entdeckt: "Der neue Trainer Rudi Bommer hat das Potenzial geweckt, die sind kein Kanonenfutter."

Zufrieden ist er mit der aktuellen personellen Situation: "Der Kader wird zunehmen wieder voller. Das merkt man auf dem Trainingsplatz." Lediglich Ivica Majstorovic (Leistenoperation) fällt noch länger aus, Micky Stevic hat noch etwas Trainingsrückstand. Den Kapitän plagte eine Nebenhöhlenentzündung. So hat Deutinger eigentlich die Qual der Wahl, doch drei Entscheidungen sind gefallen. Stammtorhüter Philipp Heerwagen, der zuletzt mehrmals patzte, bekommt eine Denkpause verordnet. Ermin Hasic steht erstmals in einem Heimspiel zwischen den Pfosten. In die Abwehr kehrt der zuletzt gesperrte Darlington Omodiagbe zurück. Für die nötigen Tore soll das Duo N'Diaye/Teinert (je drei Saisontreffer) sorgen.

Auch interessant

Kommentare