Hachings Volleyballer: Glücksgriff Scharhag

- Unterhaching - Neue Hiobsbotschaft für die Volleyballer des TSV Unterhaching: Im ersten Heimspiel zur Bundesliga-Zwischenrunde gegen den Spitzenreiter VfB Friedrichshafen am Sonntag (18 Uhr) muss der erkrankte Björn Matthes passen. Der Außenangreifer ist schon der dritte Hachinger Ausfall in diesem Jahr nach den Zuspielern Simon Kronseder (Muskelfaserriss) und Fabian Zeitler (Magen-Infekt).

Die beiden Spielmacher, die dem TSV noch einige Wochen fehlen werden, hat Trainer Mihai Paduretu allerdings bereits in einer Blitzaktion ersetzt: Durch Markus Scharhag, ehemals in Friedrichshafen und Dachau einer der besten deutschen Zuspieler. "Ein Glücksgriff", sagt Paduretu über den 34-Jährigen, der seine Volleyball-Karriere vor zwei Jahren beendet hatte, sich aber durch intensives Rad-Training fit hielt. Ende Mai will er sogar als Amateur beim Klassiker Mailand - San Remo starten.

Beim 1:3 der Hachinger am letzten Wochenende in Düren feierte Scharhag ein sensationelles Comeback. Für Paduretu war er "der Mann des Spiels". Auch der Rest der Mannschaft präsentierte sich in guter Form. Gegen Friedrichshafen dürfte aber selbst eine deutliche Steigerung nicht zum Sieg reichen. Das Team vom Bodensee ist noch ungeschlagen und absoluter Titel-Favorit.

Auch interessant

Kommentare