1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Hanke sichert 1:0 für Wolfsburg in Bochum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Bochum - Dank Mike Hanke und einer guten Abwehrleistung hat der VfL Wolfsburg im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg gelandet und die Krise bei «Schlusslicht» VfL Bochum verschärft.

Der Nationalstürmer sicherte dem Team von Klaus Augenthaler im Keller-Duell mit seinem Siegtor zum 1:0 (1:0) in der 25. Minute den zweiten Saisonerfolg und beendete damit eine schwarze Serie in Bochum seit 1999. Vor 18 650 Besuchern im rewirpower-Stadion zeigten die Gäste zwar eine ebenfalls schwache Leistung, brachten den knappen Erfolg aber mit Glück und Geschick über die Zeit. Zudem musste die Elf von Marcel Koller nach der Gelb-Roten Karte für Abwehrchef Marcel Maltritz (52.) mit zehn Mann auskommen. Der Aufsteiger geht mit seinem Schweizer Trainer nach der vierten Niederlage im fünften Heimspiel schweren Zeit entgegen.

«Das Beste war der Schlusspfiff und dass wir drei Punkte geholt haben», sagte Wolfsburgs Trainer Augenthaler, der die zahlreichen Ballverluste und Fehlpässe seiner Mannschaft beklagte. Bochums Coach Koller bezeichnete die auf niedrigem Niveau stehende Partie als «absolutes Scheiß-Spiel». Und kritisierte seine Akteure: «Solche Duelle muss man gewinnen. Wir hatten noch einige gute Möglichkeiten, aber daraus muss man auch mal ein Tor machen.

Vier Tage nach dem Pokalsieg gegen den Karlsruher SC rückte Bochums Spielmacher Zvjezdan Misimovic nach überstandenen Wadenproblemen wieder für Ivo Ilicevic in die Startelf. Augenthaler musste sein Team gleich auf drei Positionen verändern. Carlos Menseguez, Facundo Quiroga und Alexander Madlung ersetzten Alex, Michael Stegmayer und den verletzten Stürmer Isaac Boakye. In der Anfangsphase konnte sich kein Team einen großen Vorteil verschaffen, die Niedersachsen wirkten nach dem Cupsieg über Freiburg aber selbstbewusster und ballsicherer. Die Führung durch Nationalstürmer Hanke fiel so nicht überraschend. Wie zuletzt mehrfach verwertete er eine Maßflanke des Polen Jacek Krzynowek. Für den Stürmer war es schon das vierte Tor in den letzten fünf Pflichtspielen.

Erst nach dem Rückstand agierte Bochum zielstrebiger und kam durch den Griechen Theofaris Gekas zur Top-Ausgleichschance vor der Pause. Doch der aufmerksame Wolfsburger Schlussmann Simon Jentzsch reagierte großartig per Fußabwehr (35.). Nur fünf Minuten später hatte Hanke mit einem Kopfball aus kurzer Distanz sogar die Möglichkeit zum 2:0.

Nach dem Wechsel forcierte der VfL seine Angriffsbemühungen, scheiterte im Abschluss jedoch mehrfach kläglich. So verzog Christoph Dabrowski (46.) freistehend. Jentzsch (58.) war bei Gekas Versuch auf dem Posten, dessen Nachschuss stoppte Madlung auf der Linie. Nach dem Platzverweis für Maltritz taten sich die Bochumer in Unterzahl trotz guter kämpferischer Leistung schwer gegen die stabile Wolfsburger Defensive. In der Schlussphase taten die Gäste nicht mehr als nötig und hatten wenig Mühe, den knappen Erfolg über die Zeit zu retten.

Auch interessant

Kommentare