Hoeneß unterstreicht Präsidenten-Ambitionen

- München - Uli Hoeneß hat seine Ambitionen auf die Nachfolge Franz Beckenbauers als Präsident des FC Bayern München unterstrichen. "Da Franz signalisiert hat, 2006 aufzuhören, wäre das die logische Konsequenz", sagte der Manager des deutschen FußballMeisters in einem Interview der Zeitschrift "Bunte".

Allerdings würde er nie gegen Beckenbauer antreten, "da ist meine persönliche Wertschätzung zu groß". Der 52-Jährige hatte schon mehrmals angekündigt, 2006 als Manager bei den Bayern aufzuhören. Als sein Nachfolger ist Oliver Kahn im Gespräch. Die Vereinsverantwortlichen haben mit dem Nationaltorhüter für Ende 2004 die entscheidenden Gespräche darüber vereinbart.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tennis-Star verpasst French Open! Emotionales Twitter-Statement nach OP - "Wir sehen uns auf Rasen“
Roger Federer ist am Knie operiert worden. Die 38-jährige Tennis-Legende verpasst nun die French Open und hat sich bereits mit einem Statement auf Twitter an seine …
Tennis-Star verpasst French Open! Emotionales Twitter-Statement nach OP - "Wir sehen uns auf Rasen“
Preuß und Lesser holen Silber bei Biathlon-WM
Beinahe hätten die deutschen Biathleten das erste Gold bei den Weltmeisterschaften in Antholz gewonnen. Doch auch über Silber in der neuen Single-Mixed-Staffel freuten …
Preuß und Lesser holen Silber bei Biathlon-WM
Michael Schumacher: Seine Tochter Gina gibt erfreuliche Nachrichten bekannt - „So schön“
Gina-Maria Schumacher gibt auf Instagram erfreuliche Nachrichten bekannt. Die Tochter von Michael Schumacher will ihr Glück teilen.
Michael Schumacher: Seine Tochter Gina gibt erfreuliche Nachrichten bekannt - „So schön“
Ermittler erheben Anklage gegen PSG-Boss Al-Khelaifi
Die Schweizer Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen Jerôme Valcke, Nasser Al-Khelaifi und einen dritten Beschuldigten. Die FIFA wird wieder von der wenig ruhmreichen …
Ermittler erheben Anklage gegen PSG-Boss Al-Khelaifi

Kommentare