+
Steffen Hamann (l.) mit Demond Greene

"Jeder Sieg ist nur für dich"

München - Demond Greene laboriert immer noch an seinem Achillessehnenriss und wird wohl erst nächste Saison spielen. Steffen Hamann hat ihn nun mit einer bewegenden Rede aufgebaut.

Auf zum letzten Spiel des Jahres! Am Montag geht’s für die Bayern noch mal in die Eishalle, bevor sich die roten Riesen in den Weihnachtsurlaub verabschieden. Der Gegner: Paderborn! Und wenn nicht viel schiefläuft, dann dürfte es wieder eine Party in der Eishalle geben, bei der Spieler und Fans zusammen feiern. Nur einem war bislang nicht zum Feiern zumute. Demond Greene laboriert immer noch an seinem Achillessehnenriss und wird wohl erst nächste Saison spielen. Klar, dass ihm das Lachen schwer fällt…

Aus diesem Grund packte sich sein langjähriger Freund und Bayern-Kapitän Steffen Hamann nach dem letzten Heimspiel gegen Osnabrück das Mikro und sagte: „Ich weiß, wie schwer es Demond fällt, draußen auf der Bank zu sitzen und nicht mitspielen zu dürfen. Bis vor kurzem saß ich noch neben ihm. Du sollst wissen, Demond, dass jeder Sieg nur für dich ist.“ Die Fans in der Halle tobten. Und Greene? War gerührt!

Immerhin geht’s mit der Verletzung bergauf: Seit zwei Wochen kann Greene ohne Krücken laufen und konzentriert sich voll auf die Reha. Bereits im tz-Interview nach seiner Verletzung hatte Greene es angekündigt: „Ich werde auch diesmal noch stärker zurückkommen!“ So ist er eben, Bayerns Krieger!

Wie schwer es ihm aber wirklich fällt, die Spiele der Bayern nur von der Bank aus mitzuverfolgen, weiß Hamann: „Er kann sich einfach nicht richtig mitfreuen. Wenn wir nach den Spielen noch auf dem Parkett bleiben und feiern, geht Demond schon in die Kabine, weil es ihm wehtut und er sich das nicht anschauen kann. Verständlich. Aber wie gesagt: Jeder Sieg, den wir holen, ist für ihn. Und ich bin davon überzeugt, dass er noch besser zurückkommen wird. Dafür kenne ich ihn zu gut. Vielleicht sogar noch in der ProA.“

Jetzt schon erstklassig: Die Cheerleader der Bayern-Basketballer - mit neuen Bildern

Rote Multitalente: Hinter den Kulissen bei den FC-Bayern-Cheerleadern

Trotz allem nimmt Greene aber immer wieder Platz auf der Bank und steht seinen Bayern zur Seite. Egal, wie schwer es ihm fällt, nicht mitspielen zu können. „Er gehört einfach zu uns“, sagt Hamann. „Von der ersten Sekunde an war er ein sehr wichtiger Faktor unserer Mission. Er ist und bleibt einer der besten Spieler, die wir im Team haben.“ Auch Robert Garrett, Greenes Kollege in der Nationalmannschaft, wünscht sich nur, dass er so schnell wie möglich wieder auf das Parkett zurückkehrt: „Hoffentlich klappt es noch in dieser Saison. Es würde mich unheimlich freuen, noch das ein oder andere Spiel an der Seite von Demond bestreiten zu können.“

Bis dahin heißt es aber: Weiterhin auf der Bank Platz nehmen. Auch am Montag gegen Paderborn wird der Krieger wohl wieder dasitzen und sein Team so gut es geht von draußen unterstützen. Die anschließende Party wird aber ohne ihn stattfinden…

J. Carlos Menzel Lopez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel 1 im Live-Ticker aus Silverstone: Mega-Blamage für Sebastian Vettel - Hülkenberg überrascht erneut
Die Formel 1 geht in die nächste Runde. Wie in der Vorwoche gastiert der Motorsport-Zirkus in Silverstone. Das Rennwochenende im Live-Ticker.
Formel 1 im Live-Ticker aus Silverstone: Mega-Blamage für Sebastian Vettel - Hülkenberg überrascht erneut
Unfall in Schlussphase: Schumacher in Silverstone Zweiter
Mick Schumacher hat beim 10. Saisonlauf der Formel 2 in Silverstone sogar den Sieg vor Augen. Ein diskussionswürdiges Manöver sorgt aber für einen Zusammenstoß mit …
Unfall in Schlussphase: Schumacher in Silverstone Zweiter
Mavs besiegen Bucks: Doncic überragend, Kleber stark
Orlando (dpa) - Ein erneut überragender Luka Doncic hat mit Hilfe des stark spielenden Nationalspielers Maxi Kleber die Dallas Mavericks zu einem Sieg gegen die …
Mavs besiegen Bucks: Doncic überragend, Kleber stark
Grubauer vergibt Chance auf Nummer Platz eins für Playoffs
Edmonton (dpa) -Eishockey-Torwart Philipp Grubauer hat mit seinen Colorado Avalanche die Spitzenausgangsposition für die NHL-Playoffs verpasst. Gegen die Vegas Golden …
Grubauer vergibt Chance auf Nummer Platz eins für Playoffs

Kommentare