Das Jojo-Gefühl des Bundestrainers

- Bischofshofen - Wolfgangs Steierts Vorliebe für bunte Blätter ist derzeit arg getrübt. Auch vor dem Tournee-Finale in Bischofshofen hatte er zum Beispiel wieder einen arg gehässigen Beitrag lesen müssen: Ihr seid nur noch GEIER STURZFLUG, stand da in dicken Buchstaben, und zu sehen war vor allem Sven Hannawald im steilen Abwärtstrend.

<P>Dabei hatte Steiert sich mit den Berichterstattern der spöttischen Boulevardzeitung lange Zeit kameradschaftlich verbunden gefühlt. Noch im Sommer ließ er über das gleiche Massenblatt die Trennung von seiner Carmen bekannt geben. Inzwischen aber scheint der Bundestrainer sein Verhältnis zur Presse als angeknackst bis zerrüttet zu empfinden. "Es wird schon wieder von gerupften Adlern geschrieben", murrte Steiert in Bischofshofen, die Kritik nahm er sehr persönlich: "Ich komme mir vor wie ein Spielball, mit dem Jojo gespielt wird."</P><P>Unschöne Erfahrungen also für Jojo Steiert, der nach nicht ganz unumstrittenem Trainerwechsel bei der Tournee den Nachweis antreten wollte, dass er es mindestens so gut kann wie sein Vorgänger Reinhard Heß. Es ist ihm dabei nicht leicht gemacht worden. Denn pünktlich zum Tournee-Beginn widmete sich das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" dem neuen Skispringer-Chef auf eine Weise, die dieser als durchaus ehrenrührig interpretieren musste. "Es ist mir schwer gefallen, das zu lesen," bekannte er. Die Verbandsführung sah sich daraufhin sogar veranlasst, mit einer Solidaritätsadresse etwaige Mutmaßungen zu beseitigen, Steiert säße bereits auf wackligem Trainerstuhl.</P><P>Doch auch im weiteren Tourneeverlauf fiel das Presseecho nicht nach Steierts Geschmack aus. Den Tournee-Reportern empfahl er: "Man sollte meiner Meinung nach mit der Berichterstattung aufpassen." Nahezu ungemischtes Lob erhielt der hauptverantwortliche Fluglehrer allein von seinem Vorgesetzten. Thomas Pfüller, Sportdirektor des Deutschen Skiverbands (DSV), erklärte: "Wir wussten, dass Steiert impulsiver ist als Heß. Er steht noch nicht so über den Dingen. Aber er ist auf dem Weg, ein Spitzenmann zu werden."<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: So schnell wie möglich wieder Profisport in den USA
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hofft auf eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den großen amerikanischen Ligen. Das erklärte Trump nach einer …
Trump: So schnell wie möglich wieder Profisport in den USA
US-Sportwelt trauert: NFL-Legende stirbt an Corona - Neuer Termin für Olympia steht fest
Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, stellen Ligen und Verbände weltweit den Betrieb ein. Jetzt steht wohl ein neuer Olympia-Termin fest.
US-Sportwelt trauert: NFL-Legende stirbt an Corona - Neuer Termin für Olympia steht fest
Box-Champion Pulew will 1,5 Millionen Euro spenden
Sofia (dpa) - Der frühere Box-Europameister Kubrat Pulew hat eine große Geste vor seinem bevorstehenden WM-Kampf gegen Schwergewichtschampion Anthony Joshua angekündigt. …
Box-Champion Pulew will 1,5 Millionen Euro spenden
Bernie Ecclestone: Ex-Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar Weltrekord?
Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird mit 89 Jahren zum vierten Mal Vater. Seine brasilianische Ehefrau Fabiana (41) ist schwanger.
Bernie Ecclestone: Ex-Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar Weltrekord?

Kommentare