Zweifacher Bayerischer Meister: Hermann Bachmaier gratuliert Stefano Macaluso (li.) zu Einzel- und Doppelsieg.

Jorczik und Macaluso verteidigen ihre Titel

Bad Tölz - Bei der 3. Bayerischen Meisterschaft der Racquetballer blieb auf dem Siegerpodest alles beim Alten: Simone Jorczik und Stefano Macaluso verteidigten ihre Meistertitel.

"Das ist eine Teilnehmersteigerung um fast 100 Prozent", strahlte Hermann Bachmaier, als er die Starterliste der 3. Bayerischen Racquetball-Meisterschaft in Augenschein nahm. Der Vorstand des Bayerischen Landesverbandes konnte somit neben den üblicherweise ausgespielten vier Kategorien (Männer, Frauen, Doppel und Junioren) eine Anfängergruppe mit den jüngsten Vereinszugängen auslosen. "Das haben wir noch nie zusammengekriegt", freute sich der Funktionär.

Ebenfalls ganz angetan war der Organisator von den Leistungen der Sportler. Kurzen Prozess mit der weiblichen Konkurrenz machte Simone Jorczik. Mit jeweils zwei klaren Satzgewinnen schoss sie ihre Gegnerinnen aus dem Court. "Es war nicht gerade schwer, den Titel zu verteidigen", räumte Jorczik ein, "aber es hat dennoch viel Spaß gemacht." Positiver Nebeneffekt: Ausrüster Ektelon verlängerte den Sponsorenvertrag mit der 21-jährigen Tölzerin. Auch bei den Männern gibt die Jugend den Ton an: Stefano Macaluso (21) bezwang Thomas Zuber (39) ebenfalls in zwei Sätzen.

Gemeinsame Sache machten Macaluso und Zuber im Doppel. Hier standen sie im Finale den alten Hasen Willi Wenzel/Roland Christ gegenüber und hatten reichlich zu tun, um die einstigen Deutschen Meister in Schach zu halten. Im Tiebreak gelang das schließlich mit 11:7, obwohl die Oldies bereits mit 6:0 in Führung gelegen hatten. "Die sind halt einfach besser", zollte Wenzel dem Duo Respekt. Und Hermann Bachmaier, der sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Mike Sigona Dritter wurde, resümierte zufrieden: "Durch die Aufteilung der Kategorien hatte jeder Spieler genug Möglichkeit, um seine Stärke zu beweisen und selbst zu erkennen, wo er mit seinem Können steht."

3. Bayerische Meisterschaft:

Anfänger: Raffaele Angelillo - Rudolf Langmeier 15:6, 15:2; 3. Silian Schaller.

Junioren: 1. Stefan Langmeier, 2. Silian Schaller, 3. Steve Wagner, 4. Ron Klatte.

Frauen: 1. Simone Jorczik, 2. Christine Börschlein, 3. Monica Schaller.

Männer: Stefano Macaluso - Thomas Zuber 15:7, 15:2; 3. Hermann Bachmaier.

Doppel: Macaluso/Zuber - Wenzel/Christ 10:15, 15:1, 11:7; 3. Bachmaier/Sigona.

Trostrunde Männer: 1. Mike Sigona, 2. Charly Holt, 3. Raffaele Angelillo.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australian Open: Tennisprofi verletzt sich bei Ärger über Videospiel - fit für Melbourne?
Der französische Tennisprofi Gael Monfils fühlt sich trotz einer kuriosen Verletzung bereit für sein erstes Match bei den Australian Open an diesem Dienstag.
Australian Open: Tennisprofi verletzt sich bei Ärger über Videospiel - fit für Melbourne?
Bayern-Basketballer kassieren erste Saisonniederlage
Die Bundesliga-Siegesserie von Bayerns Basketballern ist gerissen: Im 15. Saisonspiel kassierte der deutsche Meister bei den zweitplatzierten MHP Riesen Ludwigsburg eine …
Bayern-Basketballer kassieren erste Saisonniederlage
Geiger verteidigt Gelb trotz Schwächen - Party der Polen
In Titisee-Neustadt zeigt Karl Geiger einige schwächere Sprünge - und gibt Verfolger Kraft doch noch ein paar Punkte mit. Der Sonntag steht im Zeichen von Doppelsieger …
Geiger verteidigt Gelb trotz Schwächen - Party der Polen
Doll verpasst Ruhpolding-Podium knapp - WM-Aus für Schempp
Für die deutschen Biathlon-Männer waren die Heim-Weltcups in Ruhpolding und Oberhof mit insgesamt vier Podestplätzen erfolgreich. Bei den Frauen sieht 25 Tage vor dem …
Doll verpasst Ruhpolding-Podium knapp - WM-Aus für Schempp

Kommentare