1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Kabashi: Mein Gegner kann sich Termin beim Zahnarzt machen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Die Kampfsport-Szene diskutiert derzeit nur eine brennende Frage: Hängt Thaibox-Weltmeister Besim Kabashi (34) nach seinem Kampf gegen Mehmet Özer (28) am Samstagabend die Handschuhe an den Nagel?

Wie Kabashi gegenüber der tz erklärt, könnte die „Steko Fight Night“ in der Zenith-Halle sein letzter Auftritt im Ring sein. Denn Kabashi hat sich vorgenommen: „Man soll aufhören, wenn man seine beste Zeit hat. Ich will nicht enden wie manche Boxer, die nicht erkannt haben, dass sie ihren Höhepunkt längst hinter sich haben.“ Eine endgültige Entscheidung hat der Münchner Fighter aus dem Steko-Stall aber noch nicht getroffen.

Momentan hat er seine Gedanken ohnehin nur auf den Fight gegen Özer gerichtet. Im Vorfeld ließ der Türke keine Gelegenheit aus, Kabashi aufs Übelste zu provozieren. Doch der Kosovo-Albaner kann darüber nur müde lächeln: „Die Typen, die vorher die größte Klappe haben, gehen im Ring am schnellsten zu Boden. Özer wird’s nicht anders gehen. Er kann sich schon mal einen Termin beim Zahnarzt machen.“

Natürlich sei der Türke ein harter Brocken, räumt Kabashi ein. „Aber ich bin schneller und ich habe die härtere Schlagkraft – und ich habe mein Publikum. Ganz München steht hinter mir.“ Im Video-Interview bei tz Online spricht Kabashi über ein mögliches Karriere-Ende – und darüber, was für eine Abreibung er Özer verpassen will. Bei der Fight Night stehen am Samstagabend noch andere Kickbox-Schmankerl auf dem Programm. Die blitzgescheiten Studenten und knallharten Fighter Florian Pavic (24, Technische Physik) und Semen Poskotin (27, BWL) haben Großes vor: Cruisergewichtsweltmeister Pavic will auch Schwergewichtsweltmeister gegen Patrick Berger (28) aus Österreich werden. Poskotin will sich im deutschen Duell gegen den Regensburger Lorand Sachs (33) durchsetzen.

Kickbox-Lady Cindy Metz (24) wird am Samstag im luftigen Röckchen gegen Donatela Pannu (31) in den Ring steigen. Der Grund für das neue Outfit ist rein praktischer Natur, erklärt Metz: „Im Rock fühle ich mich einfach wohler.“

Die Steko Fight Night findet am Samstag in der Münchner Zenith Halle (Lilienthalallee 29) statt. Einlass ist ab 17:30 Uhr. Die Action im Ring steigt ab 18:30 Uhr.

Franz Rohleder/Martin Müller

Auch interessant

Kommentare