Keine Zuschauer, viele Tore

- Aachen- Auch ohne Unterstützung der Fans hat sich Alemannia Aachen im ersten "Geisterspiel" der deutschen Fußball-Geschichte nachträglich den Herbstmeistertitel der Zweiten Liga geholt. Die Mannschaft von Trainer Jörg Berger besiegte den 1. FC Nürnberg gestern Abend 3:2 und holte sich damit die am grünen Tisch verlorenen drei Punkte zurück. Nürnberg (28) ist nun Vierter.

Zweimal waren die Franken durch Marek Mintal (7.) und Neuzugang Lawrence Aidoo (11.) in Führung gegangen, zweimal schaffte die Alemannia durch Ivica Grlic per Foulelfmeter (9.) sowie Emmanuel Krontiris (23.) den Ausgleich. In der 78. Minute machte dann Bachirou Salou den Sieg perfekt.<BR><BR>Die Partie war nötig geworden, nachdem FCN-Trainer Wolfgang Wolf bei der 0:1-Niederlage im ersten Duell am 24. November 2003 durch ein Wurfgeschoss am Kopf getroffen wurde und seine Mannschaft in den letzten 19 Minuten nicht mehr betreuen konnte. Darauf legten die Franken vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes Protest ein und erzwangen ein Wiederholungsspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit.<BR><BR>So sorgten rund 250 Personen auf dem Tivoli für ein wahrlich gespenstisches Szenario. 40 abgezählte Personen pro Verein (inklusive Spieler), die Schiedsrichter, ausgewählte Medienvertreter (50 Reporter, 16 Fotografen plus Fernseh-Kommentatoren und Kameraleute) Sicherheits- und Sanitätsdienst, Stadionsprecher, Techniker zwei Würstchenverkäufer und Toilettenpersonal waren nur zugelassen. <BR><BR>Vor dem Spiel sagte dann auch noch der letzte zutrittsberechtigte Fan ab. DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun blieb krank zu Hause. Für den 78-Jährigen war eigentlich wie gewohnt das Bänkchen neben dem Spielertunnel vorgesehen. Doch auch ohne Zuschauer unterstrichen beide Teams ihre Ambitionen auf den Aufstieg.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden
Alba Berlin gewinnt zum zehnten Mal den deutschen Basketball-Pokal und zieht mit Rekordsieger Bayer Leverkusen gleich. Der Hauptstadtclub setzte sich gegen die EWE …
Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden
Verschnupfter Flick trotz FCB-Gala "ein bisschen verärgert"
Der FC Bayern München zeigte beim 4:1 in Köln eine Halbzeit lang Zauber-Fußball. Offenbarte dann aber Abwehrschwächen, die vor dem Champions-League-Spiel beim FC Chelsea …
Verschnupfter Flick trotz FCB-Gala "ein bisschen verärgert"
DEL: EHC RedBull München baut Tabellenführung vor Topspiel in Mannheim aus
DEL: Sieben Spieltage vor Ende der Hauptrunde setzt sich der EHC in der Tabelle ab. Bereits am Dienstag empfängt EHC-Verfolger Mannheim die Münchner zum Topspiel.
DEL: EHC RedBull München baut Tabellenführung vor Topspiel in Mannheim aus
Berlin Volleys und Dresdner SC küren sich zum Pokalsieger
Mannheim (dpa) - Die Berlin Volleys und der Dresdner SC haben den deutschen Volleyball-Pokal gewonnen.
Berlin Volleys und Dresdner SC küren sich zum Pokalsieger

Kommentare