+
Alexander Zverev hatte gegen Matteo Berrettini mehr Probleme als erwartet. Foto: Ettore Ferrari/ANSA

Tennis-Turnier

Kerber und Zverev stehen im Achtelfinale von Rom

Rom (dpa) - Angelique Kerber und Alexander Zverev haben jeweils das Achtelfinale beim Tennis-Turnier in Rom erreicht. Die ehemalige Weltranglisten-Erste Kerber setzte sich mit einem schwer erkämpften 3:6, 7:5, 7:5 gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu durch.

Kerber trifft nun auf die Griechin Maria Sakkari, die sich überraschend gegen die an Nummer sechs gesetzte Tschechin Karolina Pliskova behauptete.

Der 21 Jahre alte Zverev, Nummer 3 der Weltrangliste, bezwang den Italiener Matteo Berrettini mit 7:5 und 6:2. Der Titelverteidiger muss nun gegen die Nummer 19 der Weltrangliste antreten, den zwei Jahre älteren Briten Kyle Edmund. Zuletzt hatte der Hamburger Zverev die Sandplatz-Turniere in München und Madrid gewonnen.

Die Veranstaltung in Rom ist der letzte große Test vor den French Open. Das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt am 27. Mai in Paris.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brose Bamberg gleicht im Halbfinale gegen FC Bayern aus
Bamberg (dpa) - Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat im Spitzenduell mit Pokalsieger FC Bayern ausgeglichen und darf wieder auf den Einzug ins Endspiel …
Brose Bamberg gleicht im Halbfinale gegen FC Bayern aus
Viviani feiert vierten Tagessieg beim Giro d’Italia
Der Italiener Elia Viviani gewann beim Giro seine vierte Etappe. Im Gesamtklassement gab es vor dem großen Alpen-Finale mit noch drei schweren Kletterpartien keine …
Viviani feiert vierten Tagessieg beim Giro d’Italia
Großen Preis von Monaco: Wenn zwei sich streiten, ...
Für viele Fahrer ist das Rennen im Fürstentum Monaco der Höhepunkt der Saison. Selten war dabei die Favoritenrolle vor dem Rennen so unklar wie in diesem Jahr. 
Großen Preis von Monaco: Wenn zwei sich streiten, ...
Monaco-Grand-Prix: Chefansage von Vettel
Am kommenden Wochenende macht der Formel-1-Zirkus in Monte Carlo halt. Es wird das spektakulärste Rennen des Jahres. Was ist gerade los im Fürstentum? 
Monaco-Grand-Prix: Chefansage von Vettel

Kommentare