+
Alexander Megos hat sich für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert. Foto: Expa/Johann Groder/APA

Kombinationswettbewerb

Kletterer Megos löst bei WM Ticket für Olympia

Hachioji (dpa) - Der deutsche Kletterer Alexander Megos hat sich bei der WM in Japan ein Ticket für die Olympischen Spiele 2020 gesichert. Der 26-jährige Erlanger zog als bester Kletterer in das Finale des Kombinationswettbewerbs ein.

In der Qualifikation hatte er in Hachioji die stärkste Leistung im Lead, dem klassischen Seilklettern, erreicht. Überraschend brachte er es auch beim Bouldern, dem Klettern ohne Sicherung in Absprunghöhe, an die Spitze der Athleten.

Megos' Teamkollegen Yannick Flohé und Jan Hojer schafften es in der Kombination nicht ins Finale und verpassten auf Rang 11 und 17 damit auch ein Ticket für Olympia. Ende November haben sie in Toulouse eine weitere Chance, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.

WM auf Homepage des Weltverbandes IFSC

Olympia-Infos auf DAV-Homepage

DAV-Homepage zu WM und Olympia-Quali

Ergebnisse Kombinationswettkampf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Debatte um NHL-Saison - Sturm geht von Saisonabbruch aus
Die NHL kämpft weiter um eine Fortsetzung der wegen der Corona-Krise unterbrochenen Saison. LA-Kings-Co-Trainer Marco Sturm rechnet inzwischen aber mit einem Abbruch. …
Debatte um NHL-Saison - Sturm geht von Saisonabbruch aus
Angelique Kerber: Über Geisterspiele im Tennis diskutieren
Berlin (dpa) - Angelique Kerber kann sich zur Fortsetzung der Tennis-Saison auch Geisterspiele vorstellen.
Angelique Kerber: Über Geisterspiele im Tennis diskutieren
Corona-Krise: Olympia 2020 fällt aus - IOC kommt Sportlern entgegen und verschiebt Quali-Frist
Das Coronavirus hat weitreichende Folgen für den Sport. Auch die Olympischen Spiele 2020 fallen der Pandemie zum Opfer. Alle Infos im News-Ticker.
Corona-Krise: Olympia 2020 fällt aus - IOC kommt Sportlern entgegen und verschiebt Quali-Frist
Coronakrise im Rennsport: Formel 1 berät über Geisterrennen - Pause erneut verlängert
Das Coronavirus legt die Formel 1 bisher lahm. Startet die Rennsaison mit dem GP in Kanada? Bald soll Klarheit herrschen.
Coronakrise im Rennsport: Formel 1 berät über Geisterrennen - Pause erneut verlängert

Kommentare