1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Das sind unsere Sportler des Jahres

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Lieblinge der Leser: Magdalena Neuner und Philipp Lahm. © dpa

München - Bei der Wahl zum Sportler des Jahres haben die Leser des Münchner Merkur und seiner Heimatzeitungen ihre Lieblinge des Sport gekürt. Gold geht an Neuner und Lahm.

Damen

Magdalena Neuner 10380

Maria Riesch 8708

Kati Wilhelm 2805

Kathrin Hölzl 1824

Nathalie Geisenberger 1748 

Viktoria Rebensburg 1635

Martina Beck 1218

Anni Friesinger 955

Amelie Kober 880

 Miriam Gössner 850

Konstanz auf höchstem Niveau bei den Frauen, Machtwechsel bei den Herren. So oder so ähnlich würde diese Redaktion titeln, wenn die Sportlerwahl unserer Zeitung ein herkömmlicher Wettkampf wäre. Ist sie aber nicht. Bei der traditionellen Leserabstimmung des Münchner Merkur (seit 1948 – keine gibt es länger) sind mehr Facetten als die nackten WM-, Weltcup- und Bundesligaresultate entscheidend dafür, wer die Kristalltrophäen am Ende aus der Hand des Bayerischen Ministerpräsidenten entgegen gestreckt bekommt.

Neben der sportlichen Leistung sind Charisma, Bodenständigkeit und ein sympathisches Auftreten ebenso wichtige Wahlkriterien. Großes Kompliment daher an Magdalena Neuner, Maria Riesch und Kati Wilhelm, die mit überzeugenden Auftritten im Schnee und am Mikrofon Ihr Herz eroberten – und wie im Vorjahr die drei ersten Plätze belegten (in identischer Reihenfolge übrigens).

33 325 Zuschriften füllten Wäschekörbe

Herren

Philipp Lahm 6755

Felix Neureuther 6275

Thomas Müller 4640

Michael Greis 3232

Tobias Angerer 2755

Felix Loch 2042

Wolfgang Sacher 1733

Michael Teuber 1630

Benny Lauth 1036

 Ivica Olic 968

Hut ab aber auch vor den FC-Bayern-Fußballern Philipp Lahm und Thomas Müller, die nur einem der traditionell äußerst beliebten Wintersportler den Sprung in die Top drei ermöglichten. Felix Neureuther, der hinter Vorjahressieger Lahm Zweiter wurde, hat seinen großen Coup zwar erst nach dem eigentlichen Bewertungszeitraum gelandet (Slalomsieg in Kitzbühel 2010), doch wie gesagt: Es zählt ja nicht ausschließlich das, was sich auf der Skipiste (wahlweise: im Fußball- oder Biathlonstadion) abspielt. Sondern vor allem das, was beim Zuschauer und Leser gut ankommt.

Neureuther ist auch wegen seiner bayerisch-direkten Art ein Dauerbrenner in den Merkur-Charts wie Biathlet Michael Greis und Langläufer Tobias Angerer, die bei der Bestenwahl 2009 knapp vom Podium verdrängt wurden.

Bemerkenswert war auch wieder einmal Ihre Beteiligung, liebe Leserinnen und Leser. 33 325 Zuschriften haben unsere Waschkörbe gefüllt – nur einmal in der 61-jährigen Geschichte dieser Abstimmung waren es noch mehr. Die meisten Stimmen entfielen wie im Vorjahr auf Biathlon-Königin Magdalena Neuner, die erneut ein fünfstelliges Ergebnis erreichte.

Philipp Lahm konnte gegenüber seinem 2008-Erfolg sogar noch an Stimmen zulegen – und eine ganze Armada an Fußballern mitziehen. Hinter Shootingstar Müller landeten auch Vereinskollege Ivica Olic und Löwen-Kapitän Benny Lauth im vorderen Bereich. Vier Profikicker in den Top 10 – das gab es noch nie.

Doch wie üblich sind es bei der von der BMW-Niederlassung München unterstützten Wahl nicht nur die Sportler, die gewinnen. Auch 55 Leser haben etwas zu feiern – sie dürfen sich über tolle Preise im Gesamtwert von 35 000 Euro freuen.

Wir gratulieren von Herzen und bedanken uns für Ihre Beteiligung – auch und besonders bei den Teilnehmern ohne Losglück.

Auch interessant

Kommentare