Maier bleibt nun doch bei Alpinen

- München - Es ist ein wenig anders gekommen als zunächst geplant. Wolfgang Maier (Berchtesgaden) hatte mit dem Posten des Sportdirektors beim Deutschen Skiverband gerechnet, nun wird der bisherige Cheftrainer der Ski-Damen doch nicht disziplinübergreifend arbeiten, sondern bei seiner Sportart bleiben, als Chef Alpin, "und hoffentlich für den notwendigen Aufschwung sorgen", sagt DSV-Präsident Alfons Hörmann.

Maier, 45, ist allerdings mit mehr Kompetenz ausgestattet, als dies bisher der Technische Leiter Walter Vogel war. Vogel wird seinen Job behalten, sich aber verstärkt um den Nachwuchs kümmern.

Neuer Damen-Cheftrainer wird, wie bereits verkündet, der bisherige Technikcoach Matthias Berthold. Wer die Nachfolge des Österreichers antreten soll, wird demnächst bestimmt. Außerdem soll es Veränderungen im Trainerteam der Männer geben.

Der DSV hat aber nicht nur bei den Alpinen wieder einmal die Strukturen verändert. Neben Vogel werden künftig auch die drei anderen Technischen Leiter, Norbert Baier (Biathlon), Rudi Tusch (Skispringen und Nordische Kombination) und Georg Zipfel (Langlauf), ihre Aufgabengebiet weg vom Weltcup-Team und hin zum Nachwuchs verlegen müssen.

Pfüller wird die sportliche Verantwortung in den nordischen Disziplinen und Biathlon behalten, bei den Alpinen gibt er dagegen Kompetenzen an Maier ab. "So ist jeder punktgenau da eingesetzt, wo er sich am besten auskennt", sagt Hörmann.

Seinen Posten behalten wird der zuletzt in die Kritik geratene Skisprung-Cheftrainer Peter Rohwein. Als Cheftrainer bestätigt wurden zudem Jochen Behle (Skilanglauf), Frank Ullrich (Biathlon Herren) und Uwe Müssiggang (Biathlon Damen).

Auch interessant

Kommentare