+
Bryce Dejean-Jones ist tot.

Schussverletzung im Bauchraum

NBA-Profi tot aufgefunden

New Orleans - NBA-Profi Bryce Dejean-Jones von den New Orleans Pelicans ist in der Nacht auf Samstag an den Folgen einer Schussverletzung im Bauchraum gestorben.

Den Tod des 23-Jährigen bestätigten dessen Berater und ein Gerichtsmediziner am Samstag. Details des Tathergangs wurden zunächst nicht öffentlich, auch vom Verein gab es keine Stellungnahme.

Dejean-Jones absolvierte in dieser Saison 14 NBA-Spiele, in denen er im Schnitt 5,6 Punkte erzielte. Am 19. Februar hatte er bei den Pelicans nach zwei Kurz-Engagements einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt
Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat harte Sanktionen wegen der Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor gegen Russland verhängt. In den …
Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt
Dank Schützenhilfe: DHB-Frauen erreichen erstes Etappenziel
Trotz der Niederlage gegen Serbien spielen die deutschen Handballerinnen bei der WM in Japan mindestens um Platz sieben. Dieser würde den Traum von Olympia am Leben …
Dank Schützenhilfe: DHB-Frauen erreichen erstes Etappenziel
Bald Speed-Queen? Rebensburg grübelt nach Sieg
Viktoria Rebensburg feiert seit Jahren Erfolge im Riesenslalom. Dabei bringt sie alle Voraussetzungen mit für eine starke Super-G-Athletin. Der Sieg in Lake Louise …
Bald Speed-Queen? Rebensburg grübelt nach Sieg
"Bild": Klinsmann will Köpke bei Hertha bis Saisonende
Berlin (dpa) - Bundestorwarttrainer Andreas Köpke ist einem Medienbericht zufolge die Wunschlösung von Jürgen Klinsmann für den Posten als Torwartcoach bei Hertha BSC …
"Bild": Klinsmann will Köpke bei Hertha bis Saisonende

Kommentare