Tote bei Konzert von Ariana Grande - Explosionen gemeldet

Tote bei Konzert von Ariana Grande - Explosionen gemeldet
+
Dirk Nowitzki (l.) war gegen die Clippers kaum zu stoppen.

Mavericks setzen Aufholjagd fort

Nowitzki glänzt - Dallas siegt

Dallas - Angeführt von einem glänzend aufgelegten Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks ihre Aufholjagd in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA fortgesetzt.

Die Texaner kamen am Dienstag (Ortszeit) beim 109:102 nach Verlängerung gegen die Los Angeles Clippers zum dritten Sieg in Serie. Nowitzki glänzte mit seiner Saisonbestleistung von 33 Punkten, allein in der Verlängerung erzielte der deutsche Nationalspieler die ersten acht Punkte für die Mavs in Serie.

In der Western Conference entwickelt sich damit ein Dreikampf um den achten und letzten Playoff-Platz, den aktuell noch die Los Angeles Lakers mit 36 Siegen und 35 Niederlagen halten. Utah Jazz und Dallas (beide 35/36) folgen aber direkt dahinter. Weiter geht es für Dallas mit zwei Heimspielen gegen die Indiana Pacers am Donnerstag und zwei Tage später gegen die Chicago Bulls.

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicky Hayden nach Unfall in Italien gestorben
Cesena (dpa) - Der frühere MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden ist tot. Er erlag in Italien seinen schweren Verletzungen nach einem Fahrradunfall, wie das Krankenhaus in …
Nicky Hayden nach Unfall in Italien gestorben
Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben
Der frühere MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden ist nach einem Fahrradunfall in Italien gestorben.
Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden nach Unfall gestorben
Tennis: Zweite Deutsche zieht ins Achtelfinale ein
Im mit 25.000 Dollar Preisgeld prämierten Turnier zieht Julia Görges Tatjana Maria nach und macht das Achtelfinale klar. 
Tennis: Zweite Deutsche zieht ins Achtelfinale ein
Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"
Die Teams wollen die Spirale des Geldausgebens offensichtlich nicht mehr weiter drehen. Ein Schlüssel zu geringeren Ausgaben soll 2020 kommen.
Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Kommentare