1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Nach Reit-Eklat um Deutsche in Tokio: Verband zieht maximale Konsequenz

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Annika SCHLEU (GER) auf dem Pferd SAINT BOY, Verweigerung, das Pferd scheut, verzweifelt, Verzweifelung
Annika Schleus Goldtraum in Tokio zerplatzte auf „Saint Boy“ © IMAGO / Sven Simon

Bei den Olympischen Spielen 2024 wird der Moderne Fünfkampf wohl nicht in den üblichen Wettbewerben stattfinden. Der Grund ist wohl der Eklat um Annika Scheu.

München - Es war einer der Aufreger bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio! Annika Schleu hatte ihren Goldtraum im Modernen Fünfkampf begraben müssen, als ihr zugelosten Pferd „Saint Boy“ in der Reit-Disziplin gescheut hatte und nicht mehr weitereiten wollte.

Schleu brach in Tränen aus. Daraufhin hatte ihre Trainerin sie aufgeforderte, das Tier zu schlagen. Anschließend gab es schwere Vorwürfe wegen Tierquälerei.

Olympia: Nach Eklat durch Deutsche! Modernen-Fünfkampf-Verband zieht krasse Konsequenzen

Nun hat der Dachverband der Mordernen Fünfkämpfer (UIPM) offenbar reagiert und das Reiten aus dem Programm genommen. Wie insidethegames.biz berichtet, sei dieser Entschluss nach einer Abstimmung getroffen getroffen worden. Allerdings ist dieser Bericht vom UIPM noch nicht bestätigt.

Der Moderne Fünfkampf besteht aktuell neben dem Reiten zudem aus Schwimmen, Fechten und einem kombinierten Lauf- sowie Schießwettbewerb. (smk)

Auch interessant

Kommentare