Umkämpft: die Triathlon-Wettbewerbe bei Olympia 2021.
+
Umkämpft: die Triathlon-Wettbewerbe bei Olympia 2021.

Hier gab es Entscheidungen

Olympia 2021: Gold, Silber und Bronze - alle Medaillen der Nacht im Überblick

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Im japanischen Tokio fielen bei Olympia 2021 in der Nacht auf Dienstag einige Entscheidungen. Die Medaillen im Überblick.

  • Olympia 2021: In der Nacht auf Dienstag (27. Juli) fielen in Tokio einige Entscheidungen.
  • Triathletin Laura Lindemann verpasst in Japan eine Medaille, nachdem sie zeitweise Zweite ist.
  • Die olympischen Medaillen vom frühen Dienstagmorgen im Überblick.

München/Tokio - Sie sind das Ziel der versammelten Sport-Elite in Tokio: die Medaillen bei Olympia 2021. Monatelang, teils mit jahrelanger Perspektive haben sich die Athletinnen und Athleten auf dieses Highlight vorbereitet. Für viele Sportarten heißt es schließlich nicht zuletzt, einmal öffentlich aus dem Schatten von „König Fußball“ hervorzutreten.

Diese Gelegenheit ergriffen in der Nacht auf Dienstag (27. Juli), Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) wohl bemerkt, die Schwimmerinnen und Schwimmer, und auch die Sportler aus der Disziplin Triathlon. Zur Einordnung: In Japan das im Vergleich zu Deutschland sieben Stunden voraus ist, wurden die Wettkämpfe vormittags und mittags, teils am frühen Morgen (Triathlon) ausgetragen. Merkur.de fasst die Entscheidungen und die Medaillen bei Olympia 2021 in der Nacht von Montag auf Dienstag (MEZ) zusammen:

Olympia 2021: Die Medaillen der Nacht - Triathletin Laura Lindemann verpasst das Podest knapp

TRIATHLON der Frauen: Der Wettkampf im Odaiba Marine Park begann wegen Starkregens und heftiger Böen mit Verspätung. Konkret: Der Start wurde um 15 Minuten verschoben. Und: Im Vergleich zum heißen Vortag mit bis zu 29 Grad am Morgen war es vergleichsweise frisch. Es war aus deutscher Sicht lange ein spannender Wettkampf.

Denn: Laura Lindemann konnte sich an diesem Olympia-Dienstag (27. Juli) nach dem Wechsel vom Schwimmen auf das Rennrad in einer Fünfer-Spitzengruppe festsetzen. Mehr noch: Beim Wechsel vom Bike auf die Laufschuhe war die Potsdamerin kurzzeitig sogar Zweite. Aber: Im Verlauf der 10 Kilometer Laufen fiel die 25-Jährige nach und nach zurück. An Platz vier liegend, zog zunächst die Britin Georgia Taylor-Brown an ihr vorbei. Taylor-Brown wurde letztlich Zweite hinter der zweimaligen Weltmeisterin Flora Duffy, die am Ende souverän ein einsames Rennen lief. Lindemann dagegen wurde auf der Schlussrunde von weiteren Kontrahentinnen überholt - und in Tokio letztlich Achte.

GoldFlora Duffy (Bermuda)
SilberGeorgia Taylor-Brown (Großbritannien)
BronzeKatie Zaferes (USA)

Im Video: Sideris Tasiadis stolz über Olympia-Bronze - „Die Krönung für mich“

Schießen - 10 m Luftpistole Mixed Team: Es war die nächste Goldmedaille für China bei diesen Olympischen Spielen. Das deutsche Duo aus Europameisterin Carina Wimmer (Kelheim Gmünd) und Sportschütze Christian Reitz (Regensburg) hat in Tokio eine Medaille dagegen deutlich verfehlt.

GoldJiang Ranxin/Pang Wei (China)
SilberWitalina Bazaraschkina/Artem Tschernousow (ROC)
BronzeOlena Kostewytsch/Oleg Omeltschuk (Ukraine)

SCHWIMMEN - 200 m Freistil Männer: Es war das erste Finale an diesem Dienstag im Tokyo Aquatics Centre. Wie üblich bei Sommerspielen, sind die Disziplinen im Schwimmen auch bei Olympia 2021 in Tokio vergleichsweise früh dran. Und es war en packendes Wettschwimmen. Am Ende ging es zwischen den britischen Teamkameraden Tom Dean und Duncan Scott um Zentimeter. Der selbstbewusste Brasilianer Fernando Scheffer kam ebenfalls aufs Podest.

GoldTom Dean (Großbritannien)
SilberDuncan Scott (Großbritannien)
BronzeFernando Scheffer (Brasilien)

Olympia 2021: Die Medaillen der Nacht - USA, Großbritannien und Russland dominieren beim Schwimmen

SCHWIMMEN - 100 m Rücken Frauen: Kaylee McKeown schwamm ein bemerkenswertes Rennen - und strahlte nach ihrem Olympiasieg nur so in die Kameras. Für die Deutschen war auch in dieser Disziplin nicht zu holen.

GoldKaylee McKeown (Australien)
SilberKylie Masse (Kanada)
BronzeRegan Smith (USA)

SCHWIMMEN - 100 m Rücken Männer: Es war ein sehr schnelles Finale in Tokio - und ein Duell zwischen den Russen und den US-Amerikanern. Ryan Murphy musste sich in einem engen Schlussspurt beiden Russen geschlagen geben - und war danach im Becken trotz der Bronzemedaille sichtlich bedient.

GoldJewgeni Rylow (ROC)
SilberKliment Kolesnikow (ROC)
BronzeRyan Murphy (USA)

SCHWIMMEN - 100 m Brust Frauen: Die erst 17-jährige Lydia Jacoby aus den USA hat bei Olympia 2021 sensationell Gold über die 100 Meter Brust gewonnen. Sie brauchte 1:04,95 Minuten für die Distanz. Die Bronzemedaille ihrer Teamkollegin Lilly King rundete das erneut starke Ergebnis der Vereinigten Staaten bei den Schwimm-Wettbewerben ab.

GoldLydia Jacoby (USA)
SilberTatjana Schoenmaker (Südafrika)
BronzeLilly King (USA)

(pm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare