Der Extremsport bei Olympia

Olympia 2021: Kanu-Rennsport bei den Olympischen Spielen in Tokio – Zeitplan, Teilnehmer, Regeln

Vom 25. Juli bis 7. August 2021 werden insgesamt 16 Wettbewerbe im Kanu-Rennsport ausgetragen. Alle Infos zur olympischen Disziplin und den Wettbewerben bei Olympia 2021.

Tokio – Bei Olympia 2021 sind einige deutsche Kanufahrer vertreten. Zuschauer dürfen auf die Wettbewerbe im Kanu-Rennsport gespannt sein, denn Deutschland blickt auf eine erfolgreiche Historie zurück.

Olympia 2021: Kanu-Rennsport bei den Olympischen Spielen

1924 schaffte es der Kanusport erstmals auf die olympische Bühne, jedoch nur als Demonstrationssport in Paris. Kanusport war 1936 in Berlin erstmals im Programm der Olympischen Spiele und ist seither fester Bestandteil. Seit 1948 treten auch Frauen im Kanufahren gegeneinander an.

„Kanadier“ und „Kajak“ sind die Bezeichnungen für die Kanus, und in diesen beiden Kategorien werden die olympischen Wettkämpfe des Kanu-Rennsports ausgetragen. Die folgenden aktuellen Wettbewerbe gehören zum Kanurennsport:

  • C1, Einer-Canadier, 1.000 m
  • C2, Zweier-Canadier, 1.000 m
  • K1, Einer-Kajak, 200 m
  • K1, Einer-Kajak, 1.000 m
  • K2, Zweier-Kajak, 1.000 m
  • K4, Vierer-Kajak, 500 m

In den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Wettkämpfe im Kanu-Rennsport geändert. Bis 1960 wurden Faltboot-Wettkämpfe veranstaltet und einige Strecken, auch im Canadier und Kajak, gingen über eine Distanz von 10.000 Metern. Diese Formate hielten sich jedoch nicht lange im olympischen Programm. Die im Vergleich kurzen 200-Meter-Strecken waren erstmals bei den Olympischen Spielen 2012 Teil des Programms.

1972 folgte der Kanuslalom als zweite Disziplin neben dem Kanu-Rennsport. Ziel bei dieser Disziplin ist es, eine festgelegte Strecke in kürzester Zeit fehlerfrei abzuschließen. Bei Männern und Frauen wird der Kanuslalom als Einer-Canadier und Einer-Kajak ausgetragen. Die Männer treten zudem im Zweier-Canadier gegeneinander an.

Kanu-Rennsport bei Olympia 2021: Turniermodus, Zeitplan und Qualifikation

Bei Olympia 2021 werden vom 25. Juli bis 7. August 16 Wettkämpfe im Kanusport ausgetragen. Bei der Disziplin werden die Wettkämpfe der Frauen stärker in den Fokus gerückt: Im Kanu-Rennsport werden drei Männerwettkämpfe (C1 200 Meter, K2 200 Meter und K4 1.000 Meter) durch drei Frauenwettkämpfe (C1 200 Meter, C1 500 Meter und K4 500 Meter) ersetzt. Im Kanuslalom wird der C2-Wettbewerb der Männer durch den C1-Wettbewerb der Frauen ersetzt.

Die Wettkämpfe werden im Sea Forest Waterway und im Kasai Slalom Course ausgetragen. Ein genauer Zeitplan ist noch nicht festgelegt (Stand: 28. Juni 2021).

Insgesamt konnten sich 140 Athleten für den Kanu-Rennsport qualifizieren. 82 Kanufahrer nehmen an den Slalom-Wettkämpfen teil. In beiden Disziplinen sehen die Regeln vor, dass eine Hälfte der Plätze jeweils an Männer und die andere Hälfte an Frauen vergeben wird.

Ganz anders als bei den meisten olympischen Disziplinen qualifizieren sich die Athleten nicht einzeln. Erkämpft sich ein Athlet einen Startplatz, qualifiziert sich somit seine Nation.

Olympia 2021: Deutsche Teilnehmer und Favoriten der Wettkämpfe im Kanu-Rennsport

Für den Kanu-Rennsport haben sich insgesamt 15 deutsche Athlet/innen qualifiziert, davon sind sechs beim KC Potsdam aktiv. Im Kanuslalom treten fünf Athlet/Innen für Deutschland an.

Deutschland nimmt im Kanufahren die klare Favoritenrolle bei den Olympischen Spielen in Tokio ein – in der ewigen Rangliste der erfolgreichsten Nationen im Kanufahren ist Deutschland mit insgesamt 81 Medaillen (36 x Gold, 23 x Silber und 22 x Bronze) die mit Abstand erfolgreichste Nation im olympischen Kanusport. Ungarn gewann bisher insgesamt 80 Medaillen und liegt in der Gesamtwertung knapp auf Platz 2, aber das Team gewann nur 25 x Gold.

Die deutsche Erfolgshistorie begann bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin. In den nachfolgenden Jahrzehnten dominierte die ehemalige Sowjetunion den Kanusport, bis sich deutsche Athleten der ehemaligen DDR die Favoritenrolle sicherten. Seit den 1990er-Jahren dominiert Deutschland den Kanusport erneut, vor allem im Zweier-Canadier. Unter den Athleten sticht insbesondere Sebastian Brendel hervor – er gewann 2012 und 2016 insgesamt drei olympische Goldmedaillen.

Rubriklistenbild: © Andreas Gora / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare