+
Soll bei den Rad-Klassikern Siege für das Team Lotto Soudal einfahren: John Degenkolb. Foto: David Stockman/BELGA

Zweijahresvertrag

Radprofi Degenkolb wechselt zum Team Lotto Soudal

Berlin (dpa) - Radprofi John Degenkolb verlässt zum Jahresende das Team Trek-Segafredo und wechselt zum Rennstall Lotto Soudal. Der 30-Jährige aus Oberursel unterschrieb bei den Belgiern einen Zweijahresvertrag bis Ende 2021, wie das Team bekanntgab.

"Es macht Sinn, dass sich ein belgisches Team mit einer langen Radsport-Geschichte bei den Klassikern hervortun möchte. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich das Alter erreicht habe, um gute Ergebnisse auf höchstem Niveau zu erzielen", sagte Degenkolb, der 2015 die Rad-Klassiker Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix gewinnen konnte. 2018 holte der gebürtige Thüringer in Roubaix seinen ersten Tour-Etappensieg.

Routinier Degenkolb war in diesem Jahr von seinem Team Trek-Segafredo nicht für die Tour de France nominiert worden, weil der Fokus voll auf Klassement-Fahrer Richie Porte aus Australien lag. Der sprintstarke Klassikerspezialist steht nun bei der Spanien-Rundfahrt ab Samstag am Start. Der Saisonhöhepunkt für Degenkolb soll die Straßen-Weltmeisterschaft Ende September im britischen Yorkshire werden.

Mitteilung Lotto Soudal

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Notfallschalte: Freundliche Signale aus Frankfurt an UEFA
Nach der Mitgliederversammlung der Bundesliga-Clubs gehen die Gespräche über Notfallszenarien im Profi-Fußball auf europäischer Ebene weiter. Die UEFA lädt alle Verbände …
Notfallschalte: Freundliche Signale aus Frankfurt an UEFA
Olympisches Feuer in Fukushima: "Licht am Ende des Tunnels"
Fukushima (dpa) - Das Olympische Feuer ist an die japanische Provinz Fukushima übergeben worden.
Olympisches Feuer in Fukushima: "Licht am Ende des Tunnels"
Reinhold Messner: „An einem Prozent der Berge treffen sich alle“
Reinhold Messner: „An einem Prozent der Berge treffen sich alle“
Radprofi Knees befürchtet "Langzeitschäden im Sport"
Berlin (dpa) - Radsport-Oldie Christian Knees rechnet im Zuge der Coronavirus-Pandemie in den nächsten Jahren mit wirtschaftlichen Folgen für seine Sportart.
Radprofi Knees befürchtet "Langzeitschäden im Sport"

Kommentare