1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Relegation in Oberbayern: GAP und Baldham steigen ab - Eching gewinnt Elfmeter-Drama

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Magdalena Schwaiger, Vinzent Fischer

Kommentare

Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen verliert das direkte Duell gegen den SV Bad Heilbrunn und steigt in die Bezirksliga ab.
Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen verliert das direkte Duell gegen den SV Bad Heilbrunn und steigt in die Bezirksliga ab. © FuPa/Oliver Rabuser

Die Relegation in Oberbayern ist in vollem Gange. Heute fallen die ersten Entscheidungen über ein Weiterkommen und den Abstieg. Alle Spiele kompakt.

Relegation zur Landesliga (Gruppe Südwest): Garmisch-Partenkirchen muss in die Bezirksliga

Der 1.FC Garmisch-Partenkirchen hat das Rückspiel gegen die Mannschaft aus Heilbrunn mit 0:1 verloren. Durch diese Niederlage können die Garmischer den Abstieg in die Bezirksliga nicht mehr abwenden, da das Hinspiel in einem Remis endete. Die erste Halbzeit gestaltete sich recht ereignisarm, lediglich eine gelbe Karte für Heilbrunners Krinner stand hier zu Buche. DAs entscheidende Tor für den SV Bad Heilbrunn erzielte Sebastian Mertens erst in der 91. Minute. Durch die Auswärtstorregel reicht dem SV dieser eine Treffer und somit tritt der 1.FC Garmisch-Partenkirchen den Gang in die Bezirksliga an.

FC Garmisch-Partenkirchen – SV Bad Heilbrunn 0:1
FC Garmisch-Partenkirchen: Salcher, Scheck, Schmidt, Ademi (71. Schmitt), Durr (75. Sierck), Jörg, Schubert (91. Naber), Hennebach, Müller, Schrimpf (88. Adlwaerth), Poniewaz - Trainer: Huber
SV Bad Heilbrunn: Hüttl, Mertens, Kapfhammer, Auer, Pföderl, Specker, Pappritz, Schnitzlbaumer, Gellner (55. Specker), Krinner (87. Schmöller) (92. Schnitzlbaumer) (88. Schmöller) (92. Schnitzlbaumer), Lechner (75. Tiedt) - Trainer: Lang
Schiedsrichter: Grimmeißen (Löpsingen) - Zuschauer: 485
Tore: 0:1 Mertens (90.+1)

Relegation zur Landesliga (Gruppe Südost): Traunstein lässt nichts anbrennen - SBR gewinnt knapp

Der SB Chiemgau Traunstein bleibt in der ersten Runde der Relegation zur Landesliga ungeschlagen und wahrt die Chance auf den Klassenerhalt. Früh ging die Elf von Spielertrainer Majdancevic in Front, doch Haidhausen bewies Moral und gab sich nicht geschlagen. Nach dem Ausgleichstreffer des späteren Doppelpackers Ibishev versäumte es Spielertrainer Bracher vom Punkt, nachzulegen. Kurz vor Abpfiff glich Traunstein dann doch noch aus. Der SBC trifft in der zweiten Runde auf den SB DJK Rosenheim, Haidhausen muss sich auf ein weiteres Jahr Bezirksliga einstellen.

SB Chiemgau Traunstein – SpVgg 1906 Haidhausen 2:2
SB Chiemgau Traunstein: Unterhuber, Daniel (46. Tersteegen), Kraus, Unterhuber, Wallisch, Hosp, Hrvoic (46. Dressl), Sherifi, Probst (69. Kremer), Opara (83. Smajlovic), Majdancevic - Trainer: Majdancevic
SpVgg 1906 Haidhausen: Perkovic, Rauch, Balci (23. Omale) (83. Aalrust), Ibishev (80. Haertel), Amaral, Altug (72. Malena), Ganter, Öztürk, Höpfinger, Toure, Bracher - Trainer: Bracher - Trainer: Gegenfurtner
Schiedsrichter: Dorfner (Falkenfels) - Zuschauer: 380
Tore: 1:0 Sherifi (17.), 1:1 Ibishev (20.), 1:2 Ibishev (58.), 2:2 Kremer (90.+3)
Besondere Vorkommnisse: Bracher (SpVgg 1906 Haidhausen) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Unterhuber (28.). 

Der SB DJK Rosenheim gewinnt eine packende Partie gegen den ESV Freilassing mit 3:2. Durch das Remis im Hinspiel erreicht der Sportbund somit die zweite Runde der Relegation und die Freilassinger müssen eine weitere Saison in der Bezirksliga spielen. Der ESV ging bereits in der 16. Minute in Führung, dann folgte der Doppelschlag der Rosenheimer. Vieregg glich in der 22. Minute aus und Jahic (27.) erzielte den Führungstreffer für den SB. Durch das Tor von Starringer in der 58. gingen die Rosenheimer mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die letzte halbe Stunde der Partie. Andreas Högler machte das Spiel in der Nachspielzeit noch einmal spannend, doch der Anschlusstreffer zum 3:2 reichte dann für die Freilassinger nicht mehr aus.

SB DJK Rosenheim – ESV Freilassing 3:2
SB DJK Rosenheim: Leppert, Kasumovic, Brich (85. Hanslmayer), Jahic, Mittermayr, Reichmacher (89. Bachleitner), Starringer (93. Eminoglu), Schleelein (63. Xhelili), Ugolini, Vieregg, Jahic - Trainer: Mandl
ESV Freilassing: Markovic, Högler, Otto, Schindler, Schiller, Gunawardhana, Streibl, Pistori (63. Schimag), Schlosser, Schmitzberger, Deiter - Trainer: Deiter - Trainer: Aleksic
Schiedsrichter: Wenzlik (Velden) - Zuschauer: 0
Tore: 0:1 Streibl (16.), 1:1 Vieregg (22.), 2:1 Jahic (27.), 3:1 Starringer (58.), 3:2 Högler (94.)

Relegation zur Landesliga (Gruppe Mitte-Süd): Der ASV Dachau mit Schützenfest in Runde Zwei

Die Spieler des ASV Dachau gewinnt auch das Rückspiel gegen den TSV Aindling zu Null. Den Dachauern gelang am heutigen Nachmittag sogar ein Tor mehr als letzte Woche und steht somit in der zweiten Runde der Landesliga-Relegation. Den ersten Treffer erzielte Philipp Schmidt bereits in der vierten Minute, Dworsky (17.) und Krüger (31.) legten noch in der ersten Halbzeit nach. Nach dem Wiederanpfiff konnte Kornprobst in der 49. auf 4:0 erhöhen, Ouro-Akpo Adjai machte dann in der 71. Minute für den ASV Dachau alles klar.

ASV Dachau – TSV Aindling 5:0
ASV Dachau: Dietrich, Papadopoulos, Bürchner, Roth, Kulic, Rieger (57. Liedl), Dworsky (48. Ouro-Akpo Adjai), Schleich (48. Andreu), Roth (57. Erl), Krüger, Schmidt (48. Kornprobst) - Trainer: Haupt
TSV Aindling: Scheurer, Menhart, Nix, Baier, Schöttl (82. Pitsias), Woltmann, Danner (82. Wiesmüller), Löffler, Mlakic, Modes, Knauer - Trainer: Adrianowytsch
Schiedsrichter: Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Schmidt (4.), 2:0 Dworsky (17.), 3:0 Krüger (31.), 4:0 Kornprobst (49.), 5:0 Ouro-Akpo Adjai (71.)

Relegation zur Bezirksliga: SVA Palzing mit Rückenwind nach Baldham - MTV Berg gelingt Revanche

Nach 13 Jahren in der Bezirksliga steigt der SC Baldham-Vaterstetten in die Kreisliga ab. Die Mannschaft von Gediminas Sugzda konnte die 0:2-Pleite im Hinspiel nicht mehr gegen den SV Ampertal Palzing umbiegen und steht vor einem Neustart.

Dabei ging es für die Gastgeber gut los. Nach Timon Beckers Treffer im ersten Durchgang keimte Hoffnung auf. Ein Tor fehlte in der Endabrechnung zu diesem Zeitpunkt noch. Die Ambitionen der Hausherren erhielten im zweiten Durchgang einen herben Dämpfer. Fabian Radlmaier glich für den SVA aus - durch die im Amateurfußball noch intakte Auswärtstorregel, musste der SCBV drei Treffer erzielen, um den Absturz verhindern.

Leitwolf Marco Höferth blies mit dem 2:1 per Elfer noch einmal zur Aufholjagd, doch zu mehr reichte es nicht mehr. Stattdessen sorgte Onur Tas mit dem 2:2-Endstand in der Nachspielzeit endgültig für klare Verhältnisse. Trainer Sepp Summerer verabschiedet sich somit mit dem Klassenerhalt zum TSV Au.

SC Baldham-Vaterstetten – SV Ampertal Palzing 2:2
SC Baldham-Vaterstetten: Soloman Arewa, Adrian Joszt, Noah Benofghoul, Timon Becker (74. Eray Özcan), Marco Höferth (75. Milorad Stanojevic), Aime Kalenga-Mutombo (61. Elsjan Duraj), Fabian Kreißl, Simon Lämmermeier (84. Taquoma Sealy), Alpay Özgül, Nelson Rook, Marko Mikač (61. Daors Gerguri) - Trainer: Gediminas Sugzda
SV Ampertal Palzing : Christian Berghammer, Simon Stephan (46. Mathias Reinbacher), Maximilian Berndl, Onur Tas, Fabian Radlmaier, Louis Goldbrunner, Jonas Grundmann (91. Stefan Fischer), Marcel Radlmaier, Thomas Kaindl, Ivan Rakonic (84. Jakob Rott), Noah Staudt (53. Martin Redl) - Trainer: Sepp Summerer
Schiedsrichter: Marijo Kraljic (Wörnsmühl) - Zuschauer: 350
Tore: 1:0 Timon Becker (25.), 1:1 Fabian Radlmaier (59.), 2:1 Marco Höferth (69. Foulelfmeter), 2:2 Onur Tas (90.+4 Foulelfmeter)

Der MTV Berg spielt auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga! Nach der Kontroverse um das Gegentor im Hinspiel wollte es die Elf von Trainer Wolfgang Krebs ihrem Gegner beweisen und legte früh mit dem Toreschießen los. Hauptmann brachte die Gastgeber mit seinem Doppelpack auf die Siegerstraße (17./54.). In der Folge konnte Westerndorf kaum Gefahr entfalten, Betz machte dann kurz vor Schluss den Deckel drauf (88.). Die Gäste aus dem Raum Rosenheim verabschieden sich damit in die Kreisliga, während dem MTV Berg ein langer Abend bevorsteht.

MTV Berg/Würmsee – SV Westerndorf St. Peter 3:0
MTV Berg/Würmsee: Lerch, Crnjak (73. Betz), Maier, Auburger, Kalinke (61. Verenkotte), Bücker, Hauptmann (86. Gerlach), Kaske, Crnjak (72. Betz), Suplit, Höhne (90. Link) - Trainer: Krebs
SV Westerndorf St. Peter: Rott, Jackl, Niesner, Rohner (62. Jasarevic), Voß, Schlosser (69. Schober), Martinus, Jackl, Stix (62. Stix), Gartzen, Furch (62. Wieland) - Trainer: Luge - Trainer: Pritzl
Schiedsrichter: Conrad (Aschheim) - Zuschauer: 367
Tore: 1:0 Hauptmann (19.), 2:0 Hauptmann (54.), 3:0 Betz (88.)

Relegation zur Kreisliga Inn/Salzach: Bad Reichenhall besiegt den FC BiH Rosenheim

Der TSV Bad Reichenhall hat den höherklassigen FC BiH Rosenheim mit 3:0 aus dem Stadion gefegt. Dadurch steigt der Kreisklassist aus Bad Reichenhall direkt in die Kreisliga im Kreis Inn/Salzach auf. Ein Mann stach in diesem Spiel besonders heraus, Tilman Russegger glänzte mit zwei Toren und sicherte so den Aufstieg des TSV fast im Alleingang. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte dann Benedikt Donaubauer in der 70.Minute. Der FC BiH Rosenheim hatte dem nichts entgegenzusetzen und muss in der nächsten Saison eine Liga nach unten.


FC BiH Rosenheim – TSV Bad Reichenhall 0:3
FC BiH Rosenheim: Duranovic, Harbas, Civic (82. Hajric), Covic, Sehric, Hodzic, Rizvanovic (35. Havic), Hodzic, Ahmetak (72. Merdic), Hidic, Durak (78. Isanovic) - Trainer: Cehic
TSV Bad Reichenhall: Toepel, Heydt, Heydt, Mayr, Darcan, Magg, Baueregger (33. Schrag) (88. Mayer), Huber, Lehmann (79. Bytyqi), Donaubauer (88. Haas), Russegger - Trainer: Kantsperger
Schiedsrichter: Zuschauer:
Tore: 0:1 / 0:2 Russegger (24., 59.), 0:3 Donaubauer (70.)

Relegation zur Kreisklasse Inn/Salzach: Schwindegg besiegt den TS Rosenheim erst in der Verlängerung

Der SV Schwindegg steigt nach einer irren Verlängerung bei Türk Spor Rosenheim in die Kreisklasse auf. Die beiden A-Ligisten duellierten sich im Entscheidungsspiel lange auf Augenhöhe. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Ledwon den Führungstreffer für den TSR, doch Bulut glich postwendend noch in der 42. Minute aus. In Halbzeit Zwei ging es Schlag auf Schlag weiter: Der SV Schwindegg konnte durch D‘Amico in Führung gehen, doch Öztürk konnte durch einen Foulelfmeter erneut ausgleichen. Durch das Remis ging es in die Verlängerung, in der das Spiel noch einiges zu bieten hatte. Der SV Schwindegg ging durch Kleine in der 107. erneut in Führung, direkt im Anschluss scheiterte der SV am Elfmeterpunkt durch den starken Keeper von Türk Spor. Den Schlusspunkt in der Partie erzielte in der 117. Minute dann Florian Zollner.

Türk Spor Rosenheim – SV Schwindegg 2:4 n.V.
Türk Spor Rosenheim: Karavil, Öztürk, Diker, Bulut, Dogan, Türk, Tuna (78. Temel) (91. Tunahan), Türk, Sahintürk (71. Cukadar), Akkaya (71. Beder), Kisla (56. Karavil)
SV Schwindegg: Haslboeck, Walter, Fischbacher, Kök (107. Doynov), Schussmann (91. Kleine) (119. Sonnleitner), Oberreitmeier, Bornemisza, Ledwon (61. Burghart), Eryilmaz, Scharinger (61. D‘Amico), Burghart - Trainer: Blindhuber
Schiedsrichter: Gruber (Kraiburg) - Zuschauer:
Tore: 0:1 Ledwon (41.), 1:1 Bulut (42.), 1:2 D‘Amico (63.), 2:2 Öztürk (66. Foulelfmeter), 2:3 Kleine (90.+17), 2:4 Zollner (90.+27)
Gelb-Rot: Cukadar (107./Türk Spor Rosenheim/)

Relegation zur Kreisklasse Donau/Isar: TSV Eching II steigt auf dramatische Weise auf

Was für eine Achterbahnfahrt! Der TSV Eching II steigt auf dramatische Art und Weise in die Kreisklasse auf! Nach dem frühen Rückstand hatten sich die Zebras einen Zwei-Tore-Vorsprung aufgebaut - diesen jedoch verspielt. Nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit ging es also in die Verlängerung, die an Drama kaum zu überbieten war. Nach einem Platzverweis gegen Eching ging der BC Attaching II in Front. Lange sah es in der Folge nach einer bitteren Pleite aus, ehe die in der Zwischenzeit ebenfalls dezimierten Gastgeber kurz vor dem Schlusspfiff einen Elfmeter verursachten. Amannsberger bewies Nerven aus Stahl und verwandelte vom Punkt. Im Elfmeterschießen behielt dann der TSV Eching die Oberhand. Ein versöhnlicher Saisonabschluss für den Verein, dessen erste Mannschaft in dieser Spielzeit aus der Bezirksliga abgestiegen ist.

BC Attaching II – TSV Eching II 6:8 n.E.
BC Attaching II: Schneider (55. Leifker), Mikuszak, Gamperl (12. Ziob), Stöger, Huber, Sellmaier, Neumaier (73. Vicari), Emmersberger (24. Schüler), Mauro, Franke (53. Wallner), Paringer - Trainer: Ziob
TSV Eching II: Hanrieder, Kappauf, Brand, Witzl, Franz, Amannsberger, Kropp, Hahner (75. Roth), Malenke, Glogowski, Häcker - Trainer: Hiebl - Trainer: Heiss
Schiedsrichter: Steinbach (Mintraching) - Zuschauer: 337
Tore: 1:0 Paringer (1.), 1:1 Malenke (11.), 1:2 Malenke (30.), 1:3 Glogowski (34.), 2:3 Paringer (45.), 3:3 Wallner (70.), 4:3 Paringer (108.), 4:4 Amannsberger (121. Foulelfmeter), 4:5 Franz (121. i.E.), 4:6 Malenke (121. i.E.), 5:6 Sellmaier (121. i.E.), 5:7 Glogowski (121. i.E.), 6:7 Schüler (121. i.E.), 6:8 Kropp (121. i.E.)
Rot: Witzl (108./TSV Eching II/)
Gelb-Rot: Franke (113./BC Attaching II/)

Auch interessant

Kommentare