+
Sichtlich enttäuscht: Sebastian Vettel.

Renault entschudligt sich bei Vettel nach Motorpanne

Yeongam - Nach dem schweren Rückschlag für Sebastian Vettel im Formel-1-Titelrennen hat Motorenlieferant Renault beim Red-Bull-Piloten um Verzeihung gebeten.

Das Unternehmen “muss sich beim ganzen Team für den Motorschaden an Sebs Auto entschuldigen“, sagte Chefingenieur Fabrice Lom am Sonntag nach dem Großen Preis von Südkorea. Vettel hatte das Rennen 45 Runden angeführt und war auf dem Weg zur ersten WM-Führung seiner Karriere, als das Triebwerk seines Autos platzte. So gewann Ferrari-Fahrer Fernando Alonso den Grand Prix. Der Spanier eroberte damit die Spitze der Gesamtwertung. Vettel hat als Vierter zwei Rennen vor Saisonende 25 Punkte Rückstand.

dpa

Auch interessant

Kommentare