+
Brooks Koepka sorgt beim Ryder Cup für einen Schockmoment.

Klage gegen die Veranstalter?

Nach Schockmoment beim Ryder Cup: Verheerende Folgen für verletzte Zuschauerin 

Nach dem Schockmoment beim Ryder Cup folgte nun die schlechte Nachricht. Die im Gesicht getroffene Zuschauerin wird bleibende Schäden davontragen. 

Update vom 2. Oktober 2018: Die am ersten Tag des Ryder Cups nahe Paris durch einen Golfball verletzte Zuschauerin wird nach eigenen Worten fast gänzlich ihre Sehkraft verlieren und erwägt eine Klage gegen die Veranstalter des traditionsreichen Team-Wettbewerbs. Dies bestätigte die 49-Jährige am späten Montagabend nach einem Krankenhauscheck der französischen Nachrichtenagentur AFP

„Der Scan bestätigte einen Bruch der rechten Augenhöhle und eine Explosion des Augapfels, der zwar von den Chirurgen genäht werden konnte, aber sie haben mir gesagt, dass ich auf diesem Auge die Sehkraft verloren habe“, sagte Corine Remande der AFP in Lyon. Ihr Ehemann Raphaël ergänzte: „Im besten Fall, hat man ihr gesagt, könne sie Formen erkennen, wenn die Schwellung innerhalb eines Monats zurückgehe.“ 

Ryder Cup: „Das lag ganz klar in der Verantwortung der Organisatoren“ 

Am vergangenen Freitagvormittag hatte US-Open- und PGA-Champion Brooks Koepka die französische Zuschauerin beim Kontinentalvergleich zwischen Europa und den USA nach einem misslungenen Abschlag mit seinem Ball im Gesicht getroffen. Der US-Amerikaner war anschließend sofort zu Remande geeilt, um sich bei ihr zu entschuldigen. 

„Balltreffer sind eine mögliche Gefahr für die Zuschauer, aber diese Art von Vorfall ist äußerst selten“, schrieb der Veranstalter. Es habe Rufe gegeben, dass der Ball komme. „Wir sind sehr mitfühlend und werden alles tun, um die Zuschauerin zu unterstützen, soweit das unter sehr schwierigen Umständen möglich ist.“

„Das lag ganz klar in der Verantwortung der Organisatoren“, sagte Remande und prangerte an, dass sie nicht gewarnt worden sei, als der Ball in die Zuschauer ging. Sie wolle eine Beschwerde einreichen. „Ich möchte vor allem eine gute medizinische Versorgung, um das Risiko einer Infektion zu vermeiden“, sagte Remande. Es ginge aber auch darum, „die Sicherheit auf Golfplätzen zu verbessern“.

Das Team Europa hatte am Sonntag den 42. Ryder Cup mit 17,5:10,5 Punkten gewonnen und Titelverteidiger USA im Le Golf National bei Paris entthront.

Erstmeldung: Schockmoment beim Ryder Cup - Zuschauerin bricht blutend zusammen

Paris - US-Open-Sieger Brooks Koepka hat beim Auftakt des 42. Ryder Cups vor den Toren von Paris eine Zuschauerin verletzt. Der 28-Jährige traf den weiblichen Fan mit seinem missglückten Abschlag am sechsten Loch im Gesicht. Die Frau brach blutend zusammen und musste medizinisch behandelt werden. Koepka eilte sichtlich betroffen zu der Frau, um sich nach ihrem Befinden zu erkundigen. 

Ryder Cup: Verletzung nicht schwerwiegend 

Die verletzte Zuschauerin wurde sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht. Die Verletzung sei aber nicht schwerwiegend, teilte ein Sprecher der Europa-Tour mit. Koepka selbst zeigte sich anschließend geschockt und patzte mehrmals beim Putten. 

Brooks Koepka eilte sofort herbei.

Koepka bestritt sein Auftaktspiel am Freitagvormittag gemeinsam mit Wildcardspieler Tony Finau. Das US-Duo lag allerdings gegen Olympiasieger Justin Rose (England) und den Spanier Jon Rahm im Vierball nach zwölf Löchern zwei Lochgewinne zurück.

Die 42. Austragung des traditionellen Kontinentalvergleichs der zwölf besten Spieler der USA und Europas hatte am Morgen begonnen. Titelverteidiger USA benötigt aus den insgesamt 28 Spielen 14 Punkte, um erstmals seit 1993 wieder auf dem Alten Kontinent zu triumphieren. Europa braucht 14,5 Zähler zum Sieg. 

Lesen Sie auch: Özil-Frust statt EM-Freude: Löw schwänzte das DFB-Bankett

sid / dpa mit nc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Einen Dreck für mich interessiert“: Nico Rosberg rechnet mit Mercedes-Zeit neben Michael Schumacher ab
Von 2010 bis 2012 waren Nico Rosberg und Michael Schumacher Teampartner bei Mercedes. Die gemeinsame Zeit bei den Silberpfeilen sei für den Weltmeister von 2016 …
„Einen Dreck für mich interessiert“: Nico Rosberg rechnet mit Mercedes-Zeit neben Michael Schumacher ab
Großes Lob für Buchmann - "Ganz andere Person"
Castres (dpa) - Emanuel Buchmann ist nach seinen starken Auftritten bei der Tour de France von seinem Teamchef Ralph Denk in höchsten Tönen gelobt worden.
Großes Lob für Buchmann - "Ganz andere Person"
Gensheimer-Vorfreude "riesig" - Rhein-Neckar Löwen demütig
Mit Rückkehrer Uwe Gensheimer und vorerst ohne konkretes Ziel starten die Bundesliga-Handballer der Rhein-Neckar Löwen in die neue Saison. Die teils spektakulären …
Gensheimer-Vorfreude "riesig" - Rhein-Neckar Löwen demütig
Wellbrocks Gold als Schwimmer-Schub? "Volle Kraft voraus"
Florian Wellbrock beweist beim ersten deutschen WM-Gold seit vier Jahren, dass er mit hohen Erwartungen bei seiner Titelkampf-Trilogie umgehen kann. Der …
Wellbrocks Gold als Schwimmer-Schub? "Volle Kraft voraus"

Kommentare