Schalke zu brav für einen Titelanwärter

- Kaiserslautern - So reicht es höchstens wieder zum Meister der Herzen. Mit 0:2 (0:0) musste sich Titelaspirant und Bayern-Verfolger Schalke 04 beim 1. FC Kaiserslautern geschlagen geben. Die Hauptakteure gaben sich nach der Partie weitgehend gelassen - gleichwohl kurz zuvor Torjäger Ailton und Keeper Frank Rost mit einem gestenreichen Wortgefecht Zeugnis vom angeknacksten Gemüt der Schalker abgelegt hatten. Deutlicher wurde Trainer Ralf Rangnick. "Ich bin nicht nur mit dem Ergebnis nicht zufrieden, sondern auch nicht mit der Spielweise. Mir hat einfach die Entschlossenheit gefehlt", monierte der Coach und kündigte entsprechende Maßnahmen an, damit "wir demnächst wieder von Beginn an gut spielen".

Dreieinhalb Jahre nach der in der Schlusssekunde verpassten Meisterschaft verfehlten die Schalker durch die erste Niederlage nach fünf Spielen den Sprung an die Spitze. "Wir waren heute irgendwie nicht auf dem Platz. Wir haben einen Schritt nach vorn verpasst, aber wir müssen trotzdem nach vorne schauen", forderte Gerald Asamoah. Allerdings wird er selber am Wochenende in Rostock ebenso wie Levan Kobiaschwili fehlen. Beide kassierten ihre fünfte Gelbe Karte.

Mehr noch ärgerte sich Schalkes Trainer aber über Ioannis Amanatidis. Der FCK-Stürmer hatte in der 56. Minute den Führungstreffer erzielt und kurz vor Schluss einen Ellbogen regelwidrig gegen Tomas Waldoch eingesetzt. "Das war ganz klar Rot", meinte Rangnick.

Schiedsrichter Stefan Trautmann ("Es kann schon sein, dass man sensibler an das Spiel rangeht") hatte die Attacke nicht geahndet. Dafür legte Amanatidis verbal nach und kritisierte die Schalker Spielweise. "Ich habe von uns keine hässlichen Szenen gesehen, dafür waren wir viel zu brav", konterte Rangnick.

Umstritten war auch der Foulelfmeter nach einem Trikotzupfer von Mladen Krstajic an Jochen Seitz, den FCK-Neuzugang Stefan Blank zum entscheidenden 2:0 (74.) nutzte. Bei beiden Toren profitierten die Lauterer auch vom vorzeitigen Aus Marcelo Bordons. Schalkes Abwehrchef musste wegen Achillessehnenbeschwerden in der 53. Minute vom Platz.

Auch interessant

Kommentare