Der Engländer Mark Cavendish kam dabei am Dienstag in aussichtsreicher Position zu Fall
+
Der Engländer Mark Cavendish (l.) kam dabei am Dienstag in aussichtsreicher Position zu Fall

Dramatischer Sturz bei der Tour des Suisse

Wettingen - Ein dramatischer Sturz 150 Meter vor dem Ziel der 4. Etappe der Tour de Suisse hat den Tagessieg von Alessandro Petacchi aus Italien überschattet.

Der Engländer Mark Cavendish kam dabei am Dienstag in aussichtsreicher Position zu Fall, genau wie Gerald Ciolek vom Milram-Team und Heinrich Haussler, der die zweite Etappe gewonnen hatte. Während Ciolek und Cavendish nach ersten Informationen mit Hautabschürfungen davonkamen, mussten der Deutsch- Australier Haussler und der Franzose Arnaud Coyot zu Untersuchungen ins Krankenhaus Baden gebracht werden, teilten die Veranstalter mit.

Kleiner Trost für Cavendishs HTC Columbia-Team: Tony Martin aus Eschborn konnte sein am Vortag erkämpftes Gelbes Trikot auf dem vierten Tagesabschnitt nach 192 Kilometern in Wettingen verteidigen. Vor den zu Boden stürzenden Konkurrenten unmittelbar vor ihm kam er gerade noch mit Mühe und Not zum Stehen. Die Turbulenzen im Finale hatte Altmeister Petacchi ausgenutzt, der unbedrängt vor dem Dänen Matti Breschel zum Tagessieg fuhr. Ohne den dramatischen Zwischenfall, an dem Cavendish nicht ganz unschuldig war, weil er sein Rad nach innen zog, hätte sicher der Engländer seinen vierten Saisonsieg feiern können.

Das Rennen war lange geprägt vom Einzelkämpfer Brice Feillu. Der Franzose hatte sich bereits zehn Kilometer nach dem Start vom Feld abgesetzt und lag lange allein an der Spitze. Sein Maximalvorsprung betrug fast sieben Minuten. Aber vor dem letzten der beiden Anstiege des Tages war seine Flucht beendet. Vor allem auf Druck des Columbia- Teams war der Zusammenschluss zustande gekommen.

24 Kilometer vor dem Ziel deutete sich damit eine Massenankunft an. Cavendish wurde von seinen Teamkollegen vorbildlich auf der Zielgeraden in Stellung gebracht. Er hätte nur noch zu vollenden brauchen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dauphiné-Rundfahrt: Buchmann auf Platz drei - Roglic siegt
Col de Porte (dpa) - Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann ist mit einer starken Leistung auf den dritten Platz der Dauphiné-Rundfahrt gestürmt.
Dauphiné-Rundfahrt: Buchmann auf Platz drei - Roglic siegt
Bayern-Torminator Lewandowski muss Messi übertrumpfen
Jetzt geht's in Lissabon auch für den FC Bayern zur Sache. Im 250. Champions-League-Spiel soll gegen den FC Barcelona der erste von noch drei Triple-Schritten gelingen. …
Bayern-Torminator Lewandowski muss Messi übertrumpfen
Formel 1 im Live-Ticker: Neue Hoffnung für Sebastian Vettel - Hiobsbotschaft für Nico Hülkenberg
Formel 1: In Barcelona bekommt Sebastian Vettel eine neue Chance, für Hülkenberg gibt es unterdessen schlechte Nachrichten. Der Live-Ticker.
Formel 1 im Live-Ticker: Neue Hoffnung für Sebastian Vettel - Hiobsbotschaft für Nico Hülkenberg
Tennis-Weltranglisten-Erster Djokovic sagt für US Open zu
New York (dpa) - Der serbische Tennisprofi Novak Djokovic hat seine Teilnahme an den US Open zugesagt.
Tennis-Weltranglisten-Erster Djokovic sagt für US Open zu

Kommentare