+
Schumis Haare sind gefärbt

Schumi verdrängt die Lebensgefahr

München - Michael Schumacher verdrängt die Lebensgefahr, die sein Sport mit sich bringt. Außerdem redet er über Eitelkeit.

“Als Formel 1-Fahrer denkt man nicht daran, dass man nach dem Rennen nicht mehr nach Hause kommen könnte“, sagte der Rennfahrer der Zeitschrift “Bunte“ laut Vorabmeldung. “Man weiß, dass es einen Abflug geben kann, aber dann steht man eben im Kiesbett oder man endet maximum im Reifenstapel. So sehen wir das.“ Er wisse, dass die Formel 1 gefährlich sei, sagte Schumacher. Sein Testament habe er aber eher wegen der Gefahren des Alltags gemacht.

Schumacher sagte, er sei insofern eitel, als er gepflegt auftrete und “nicht rumlaufen möchte wie ein Schludrian“. “Und ja - ich färbe mir die Haare, weil da nun schon ein paar graue hinzugekommen sind.“

AP

Sie haben die Haare föhn!

Sie haben die Haare föhn!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Ancelotti bei SSC Neapel - Gattuso Nachfolger
Er kam vom FC Bayern, um Neapel wieder zu Titeln zu verhelfen. Doch die Liebe mit den Süditalienern hielt für Trainer Carlo Ancelotti nicht besonders lange. Nun steht …
Aus für Ancelotti bei SSC Neapel - Gattuso Nachfolger
Nach Glasner-Kritik: Wie reagieren die Wolfsburger Profis?
Die Kritik an Einstellung und Mentalität war deutlich. Die Aussagen von Trainer Oliver Glasner haben die vergangenen Tage beim VfL Wolfsburg bestimmt. Sie machen auch …
Nach Glasner-Kritik: Wie reagieren die Wolfsburger Profis?
Vorfall um Fan: Dramatischer Spielabbruch bei DEL-Partie
Die DEL-Partie zwischen den Kölner Haien und den Nürnberg Ice Tigers wurde abgebrochen, da ein Fan einen Herzinfarkt erlitten hatte. Nun ist er leider verstorben.
Vorfall um Fan: Dramatischer Spielabbruch bei DEL-Partie
Enttäuschung pur: Handball-Frauen verpassen WM-Halbfinale
Die deutschen Handballerinnen stehen bei der WM vorerst mit leeren Händen da. Durch die Niederlage gegen Norwegen verpasst die DHB-Auswahl das Halbfinale und spielt nur …
Enttäuschung pur: Handball-Frauen verpassen WM-Halbfinale

Kommentare