+
Sebastian Vettel beendete das Rennen auf Rang zwei - und wird letztendlich doch nur als  Fünfter gewertet.

FIA ahndet Überholmanöver gegen Button

Vettel nach 20-Sekunden-Strafe nur noch Fünfter

Hockenheim - Sebastian Vettel ist knapp zwei Stunden nach dem Großen Preis von Deutschland wegen eines Regelverstoßes vom zweiten auf den fünften Platz zurückgestuft worden.

Die Rennkommissare ahndeten sein Überholmanöver in der vorletzten Runde gegen den Briten Jenson Button im McLaren als Regelverstoß. Vettel hatte dabei am Sonntag auf dem Hockenheimring die Strecke verlassen. Der Red-Bull-Pilot bekam dafür eine 20-Sekunden-Strafe und rutschte auf Platz fünf ab.

Großer Preis von Deutschland - die Bilder

Großer Preis von Deutschland - die Bilder

Button kletterte hingegen auf Platz zwei. Der ehemalige Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland verbesserte sich im Lotus auf Platz drei. Der Japaner Kamui Kobayashi belegte in der bereinigten Endabrechnung den vierten Platz. Durch die Zurückstufung vergrößerte sich auch der Rückstand Vettels in der WM-Wertung auf Deutschland-Sieger Fernando Alonso aus Spanien im Ferrari.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schröder feiert mit Oklahoma dritten NBA-Sieg in Serie
Salt Lake City (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit einer weiteren starken Leistung die Oklahoma City Thunder in der nordamerikanischen NBA zum …
Schröder feiert mit Oklahoma dritten NBA-Sieg in Serie
So kommen Deutschlands Handballerinnen ins WM-Halbfinale
Kumamoto (dpa) - Deutschlands Handball-Frauen dürfen vor dem Abschluss der WM-Hauptrunde gegen Rekord-Europameister Norwegen an diesem Mittwoch (12.30 Uhr) weiter von …
So kommen Deutschlands Handballerinnen ins WM-Halbfinale
Skisprung-Bundestrainer Bauer: "Alles auf den Prüfstand"
Planegg (dpa) - Angesichts zahlreicher Kreuzbandrisse der Skispringerinnen und Skispringer in der jüngeren Vergangenheit sieht Frauen-Bundestrainer Andreas Bauer …
Skisprung-Bundestrainer Bauer: "Alles auf den Prüfstand"
Sturm über NHL-Star Draisaitl: "Er wird noch besser"
Edmonton (dpa) - Der frühere Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm sieht in der Entwicklung des deutschen NHL-Stars Leon Draisaitl keine Grenzen.
Sturm über NHL-Star Draisaitl: "Er wird noch besser"

Kommentare