+
Sebastian Vettel steigt am 9. und 10. Februar ins Auto.

Sebastian Vettel steigt später ins Auto

Valencia - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel wird Teamkollege Mark Webber bei der Jungfahrtfahrt im RB8 den Vortritt lassen und erst am 9. Februar die ersten Runden in seinem neuen Dienstauto drehen.

Wie sein Team Red Bull mitteilte, wird der Australier Webber bei den ersten offiziellen Tests in Jerez an den beiden ersten Tagen am 7. und 8. Februar fahren. Vettel steigt dann am 9. und 10. Februar ins Auto. Der neue Rennwagen wird bereits am 6. Februar enthüllt, allerdings vorerst virtuell.

Vettel von A bis Z: Seine Lieblingsband, sein Markenzeichen und mehr

Vettel von A bis Z: Seine Lieblingsband, sein Markenzeichen und mehr

Statt einer eigenen Präsentation zeigen die „Bullen“ den RB8, mit dem Vettel und sein Team den Titel-Hattrick anpeilen, erstmals öffentlich im Internet (14.00 Uhr MEZ). Die Formel-1-Saison beginnt am 18. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Biathlon-Frauen über 15 Kilometer gefordert
Die deutschen Biathletinnen hoffen auf einen weitere WM-Medaille. In Antholz steht das klassische Einzel an.
Deutsche Biathlon-Frauen über 15 Kilometer gefordert
Nowitzki-Rat an die nächste Generation: "Lebt euren Traum!"
Dirk Nowitzki wird in Berlin für sein Lebenswerk ausgezeichnet und wird danach auf der Bühne ganz emotional. Der Ex-Basketballer wünscht sich, dass mehr Sportler ihre …
Nowitzki-Rat an die nächste Generation: "Lebt euren Traum!"
Schlimmer Unfall überschattet legendäres Motorsport-Event: „Als Erstes beten wir für Ryan“
Ein schwerer Unfall auf der letzten Runde des Nascar-Rennens in Daytona Beach hat für Entsetzen gesorgt.
Schlimmer Unfall überschattet legendäres Motorsport-Event: „Als Erstes beten wir für Ryan“
DEL-Jubiläum: Münchens Seidenberg knackt 1000er-Marke
Yannic Seidenberg ist aus der DEL kaum noch wegzudenken. Nun feiert er ein ganz spezielles Jubiläum und tritt einem elitären Zirkel bei.
DEL-Jubiläum: Münchens Seidenberg knackt 1000er-Marke

Kommentare