Dirk Nowitzki steuerte 19 Punkte zum Sieg bei. Foto: Michael Reynolds
1 von 7
Dirk Nowitzki steuerte 19 Punkte zum Sieg bei. Foto: Michael Reynolds
Überragender Maverick war Wesley Matthews. 36 Punkte erzielte der Shooting Guard gegen die Washington Wizards. Foto: Michael Reynolds
2 von 7
Überragender Maverick war Wesley Matthews. 36 Punkte erzielte der Shooting Guard gegen die Washington Wizards. Foto: Michael Reynolds
Treffsicher aus der Distanz: Matthews verwandelte 10 Dreier. Foto: Michael Reynolds
3 von 7
Treffsicher aus der Distanz: Matthews verwandelte 10 Dreier. Foto: Michael Reynolds
Bei Washington überzeugte John Wall mit 28 Punkten. Foto: Michael Reynolds
4 von 7
Bei Washington überzeugte John Wall mit 28 Punkten. Foto: Michael Reynolds
Stephen Curry ist auch von zwei Verteidigern nicht aufzuhalten. Foto: Peter Foley
5 von 7
Stephen Curry ist auch von zwei Verteidigern nicht aufzuhalten. Foto: Peter Foley
Auch gegen die Brooklyn Nets scorte Curry wieder nach Belieben. 28 Punkte für den MVP der vergangenen Saison. Foto: Peter Foley
6 von 7
Auch gegen die Brooklyn Nets scorte Curry wieder nach Belieben. 28 Punkte für den MVP der vergangenen Saison. Foto: Peter Foley
Der 114:98-Erfolg seiner Golden State Warriors war der 22. Sieg in Serie. Foto: Peter Foley
7 von 7
Der 114:98-Erfolg seiner Golden State Warriors war der 22. Sieg in Serie. Foto: Peter Foley

Sieg für Mavericks mit Nowitzki - 36 Punkte von Matthews

Washington (dpa) - Ein überragender Wesley Matthews hat die Dallas Mavericks in der Basketball-Profiliga NBA zu einem 116:104-Sieg bei den Washington Wizards geführt. Der Shooting Guard steuerte 36 Punkte zum Erfolg der Texaner in der US-Hauptstadt bei und verwandelte zehn Drei-Punkte-Würfe.

Zwei Tage nach der Heimniederlage gegen die Houston Rockets lieferte auch Dirk Nowitzki als zweitbester Schütze mit 19 Zählern eine solide Leistung ab. Nach dem zwölften Saisonsieg bleiben die Mavericks Fünfter in der Western Conference.

Bester Mann bei den Wizards war John Wall, der bis zu seiner Verletzung kurz vor Schluss 28 Punkte erzielte. Die von vielen Verletzungs-Ausfällen geplagten Gastgeber hatten zum dritten Mal innerhalb einer Woche nur zehn Mann im Kader.

Unterdessen baute Titelverteidiger Golden State Warriors seinen Startrekord auf 22 Siege in Serie aus. Das überragende Team dieser Saison gewann bei den Brooklyn Nets mit 114:98. Stephen Curry war mit 28 Punkten erneut bester Werfer bei den Warriors.

Eine Niederlage kassierte Tibor Pleiß mit seinen Idaho Stampede in der D-League. Dem deutschen Nationalspieler gelang beim 91:99 gegen die Rio Grande Valley Vipers ein Double-Double (11 Punkte/10 Rebounds). Um Spielpraxis zubekommen war Pleiß vor knapp einer Woche von den Utah Jazz in die Development League versetzt worden. In seinem dritten Spiel für Idaho stand der Center 36 Minuten auf dem Parkett.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Ein französischer Heimsieg und ein Coup der Gesamtführenden: Die erste Alpenetappe gehörte nicht den Favoriten der Tour de France. Diese dürften am Mittwoch in Szene …
Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Erst am Samstag machte der serbische Tennisprofi Novak Djokovic mit einem Sieg über den Spanier Rafael Nadal seinen Einzug ins Wimbledon-Endspiel perfekt. Grund für das …
Djokovic und Anderson bestreiten Tennis-Finale in Wimbledon
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung
Ein Doppel-Ausfall der beiden Mercedes-Piloten macht in Österreich den Weg für die Formel-1-Konkurrenz frei. Die größten Nutznießer sind Sieger Max Verstappen und …
Hamilton-Desaster schenkt Vettel WM-Führung
Deutschlands Basketball-Star Schröder: "Muss anführen"
Mit 25 Punkten führte NBA-Jungstar Dennis Schröder die deutschen Basketballer am Freitagabend in seiner Heimatstadt Braunschweig zum Sieg gegen Österreich. Schon am …
Deutschlands Basketball-Star Schröder: "Muss anführen"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.