"So sind wir schnell im Abstiegskampf"

- Ahlen- Nein, Harry Deutinger konnte der Partie seiner SpVgg Unterhaching gestern in Ahlen keinen einzigen positiven Aspekt abgewinnen. "Wir haben heute sehr schlecht gespielt", motzte der Trainer nach der 0:1-Niederlage, "wenn wir so weitermachen, sind wir schnell wieder im Abstiegskampf dabei. So spielt man nicht, wenn man in der Zweiten Liga bleiben will."

Deutliche Worte nach einem Spiel, in dem sich die Hachinger ohne Gegenwehr geschlagen gaben. "Wir haben es nur der guten Leistung von Philipp Heerwagen zu verdanken, dass wir nicht schon in der ersten Halbzeit in Rückstand geraten sind."

Der Torwart hatte einige gute Chancen der Platzherren vereitelt, die beste bereits nach wenigen Minuten. Stefan Frühbeis hatte einen Ahlener im Strafraum umgegrätscht, doch Heerwagen parierte den Elfmeter, wobei er davon profitierte, dass Patschinski die Sache recht lässig angegangen war. Der Ahlener musste den Strafstoß zweimal ausführen, weil ein Kollege beim ersten Versuch vorzeitig in den 16er gelaufen war. Den zweiten Elfer schoss er lasch in die Tormitte. Direkt auf den Keeper.

Nach 55 Minuten hatte Heerwagen aber dennoch das Nachsehen, als Nils-Ole Book aus gut 20 Metern den Ball ins lange Eck drosch. Frühbeis stand zu weit vom Torschützen weg. Christoph Teinert vergab vier Minuten später die große Chance zum Ausgleich, der aber unverdient gewesen wäre.

Auch interessant

Kommentare