+
Auf Hansi Flick ist Verlass – notfalls auch als Telefonjoker: Bundestrainer Jogi Löw geht in ein bedeutsames Jahr.

So wird das Sportjahr 2021

  • Günter Klein
    vonGünter Klein
    schließen

Vorsicht, Satire! Hier kommt, was uns im neuen Jahr erwartet. Wir finden einen Austragungsort für die Fußball-EM, bremsen Robert Lewandowski, lassen Jogi Löw eine Million gewinnen und einen König ins deutsche Eishockey einsteigen. Und: Was wird aus Schalke? Gewinnt Alexander Zverev mal was? Wird Dietmar Hopp geimpft?

Januar

Digitalisierung versus Corona auch im Wintersport. Beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen löst jeder Skispringer beim Durchfahren der Lichtschranke am Schanzentisch ein lautes „Ziiieeehhh“ aus. Beim Biathlon-Weltcup in Oberhof hat jeder Treffer ein „Heeejjj“ aus den Aufzeichnungen der Vorjahre zur Folge, bei fünf Treffern ertönt anfeuerndes Kuhglockengeläut.

Nicht ganz ohne Fans muss das Kitzbüheler Abfahrtsrennen auskommen. Zugelassen ist aber nur ein einziger Zuschauer im Zielbereich: Arnold Schwarzenegger. Seine Kommentierung („Great“, „phantastic“, „outstanding“) wird live im Fernsehen übertragen. Pro Sturz auf der Strecke verzehrt Schwarzenegger eine Benefiz-Weißwurst aus dem Stanglwirt.

Die erste Impfung im Umfeld der Fußball-Bundesliga bekommt Hoffenheims Investor Dietmar Hopp. Er ist über 80 und will nicht warten, bis seine eigene Firma CureVac liefert.

Februar

Rechtzeitig vor der Club-WM in Katar hat der FC Bayern doch noch eine Vertragsverlängerung mit David Alaba ausgehandelt. Sehr plakativ gestaltet der Verein die Unterzeichnung der neuen Papiere: Sie findet im Münchner Olympiapark statt, im „Sea Life“-Aquarium vor dem Piranha-Becken. Was Alaba für ein Gehalt bekommt? „Er zählt sicher nicht zu den kleinen Fischen“, sagt ein zufriedener Ehrenpräsident Uli Hoeneß.

Beim Super Bowl im American Football ist wie immer am interessantesten, wer die Halbzeitpause mit seinem Auftritt gestaltet. Ex-Präsident Donald Trump tanzt zu „Y.M.C.A.“ seine besten Tweets.

Der DFB startet eine Imagekampagne: Bundestrainer Joachim Löw tritt bei Günther Jauch zum Prominenten-Special von „Wer wird Millionär?“ an. Er scheitert, ohne einen Joker genommen zu haben, an der 4000-Euro-Frage: „Beim DFB geht man zum Lachen in A) das Stadion, B) den Wald, C) die Akademie, D) den Keller“ falsch (mit D, richtig wäre A gewesen).

März

Drei Wochen nach seinem frühen Aus bei „Wer wird Millionär?“ legt Joachim Löw eine Analyse für sein Scheitern vor. Er habe gedacht, er müsse sich für das Wortspiel (Keller – Fritz Keller, DFB-Präsident) entscheiden. Er fordert eine zweite Chance. Im April soll es weitergehen. Für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien nominiert er zwei Neulinge, die nicht in der Bundesliga spielen, aber für Torerfolg und klassisches Mittelstürmertum stehen: Simon Terodde (Hamburger SV) und Sascha Mölders (1860 München). Er begründet: „Was die Nachwuchsleistungszentren liefern, genügt nicht unseren Ansprüchen. Sascha und Simon wurden ausgebildet, als es noch gar keine dieser Zentren gab.“

Start in der Formel 1 mit Mick Schumacher. Das freut vor allem Alt-Impresario Bernie Ecclestone. Er seufzt wehmütig: „Ach, wenn mein Junge erst mal so weit ist…“

Der FC Bayern unterliegt beim VfB Stuttgart, Karl-Heinz Rummenigge ist extrem verärgert, die Aerosole fliegen nur so aus seinem Mund. VfB-Vorstandsboss Thomas Hitzlsperger meint gelassen: „Vielleicht wird er vom Masken-Saulus noch mal zum Paulus.“

April

Corona hat die Terminpläne durcheinandergebracht. Zu Ostern wird in Berlin an der Alten Försterei nun endlich das Weihnachtssummen der Union-Fans nachgeholt.

Bei seinem zweiten Einsatz bei „Wer wird Millionär?“ marschiert Jogi Löw zur Million durch. Mit RTL hatte er die Sonderklausel vereinbart, dass er auf Publikumsjoker und Fifty-fifty verzichtet, dafür aber drei Telefonjoker nehmen kann. Der dreimal angerufene Hansi Flick lotst ihn souverän durch die Sendung.

Im „Playboy“ erscheint als Mittelseiten-Ausklappposter eine Skizze von Erling Haalands schönsten Laufwegen.

Der Ex-Hertha-BSC-Spieler Salomon Kalou gewinnt den Oscar für den besten Dokumentarfilm („Lockerroom Berlin“).

Mai

Trotz neunter Deutscher Meisterschaft in Folge ein Zerwürfnis bei den Bayern. Robert Lewandowski will das 40. Bundesligator seiner Saison einfach nicht gelingen, denn alle Tore schießt auf einmal Thomas Müller. „You know Bomber Goald Müller?“

Schalke ist gerettet und auch noch Pokalsieger geworden. Möglich machte es Thomas Tuchel, der im April von Friedhelm Funkel („Ich wollte nach dieser Saison eh meine Karriere beenden“) übernommen hatte. Da Schalke kein Geld hat, ihn zu bezahlen, bietet Tuchel einen Deal an: Er arbeitet ohne Gehalt; Steigt Schalke ab, isst er ein Jahr lang täglich Schwein aus Clemens Tönnies‘ Schlachthof; bleibt Schalke erstklassig, stellt Tönnies ein Jahr lang auf die Produktion von Tofu um. Tuchel gewinnt alle Spiele – und wird gefeuert. Tönnies schlachtet weiter.

In der 3. Liga können vor dem letzten Spieltag noch 16 Mannschaften Dritter werden. Zwei von denen, die nahe dran waren, in die 2. Liga aufzusteigen, steigen in die Regionalliga ab. 1860, Unterhaching und Bayern II entkommen gerade so dem Abstieg.

Joachim Löw gibt seinen Kader für die Europameisterschaft bekannt. „Es war sicher voreilig, dass ich auf drei verdiente Mitglieder unserer Weltmeistermannschaft von 2014 verzichtet habe“, bekennt er, „doch selbstverständlich kann ich einen Fehler scho au irgendwie korrigieren. Daher stehen im Kader: Sami Khedira, Christoph Kramer und Erik Durm.“

Juni

Da die Pandemie noch immer nicht besiegt ist, hat sich der Plan der UEFA von der pankontinentalen Europameisterschaft nicht halten lassen. Die 24 Teams spielen nun in einer Bubble an einem Ort. Im chinesischen Wuhan. Die deutsche Mannschaft bleibt in der Vorrunde hängen. Beim Unentschieden im Gruppenspiel gegen Ungarn sieht Löw aber gute Ansätze und fühlt sich darin bestärkt, seinen Weg fortzusetzen: „Für Sascha Mölders und Simon Terodde war es das erste Turnier.“

Diesen und den nächsten Monat bestimmt das Radsport-Megaereignis Girotour de France-Espana-Italia. Eine 60-Tage-Rundfahrt, die die Strecken von Tour, Vuelta und Giro bündelt. Fünf Bergzeitfahren, 40 Pässe der höchsten Kategorie, null Ruhetage. Wer hier durchkommt, kann von September bis November bei den Frühjahrsklassikern gutes Startgeld kassieren.

Erstrunden-Aus für Alexander Zverev bei den French Open. Er ist von sich enttäuscht: „Ich war bereit, Gras zu fressen.“

Basketball-Meister: die superfitten Bayern. Ihr Geheimnis: Sie machen bei jeder Alba-Berlin-Sportstunde im Internet mit.

Juli

Zu strenge Einreiseregeln überschatten die Olympischen Spiele in Tokio. Das IOC macht das Beste daraus: Bei den Spielen vor ausschließlich japanischen Zuschauern starten ausschließlich japanische Sportler. „Das waren die nachhaltigsten und somit besten Spieler aller Zeiten“, jubiliert IOC-Präsident Thomas Bach in seiner per Zoom aus Tauberbischofsheim eingespielten Rede bei der Schlussfeier.

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) ist mit ihrer Saison fertig. Alle terminierten Spiele konnten stattfinden, es hat wegen der vielen Infektionen nur länger gedauert. „Doch inzwischen haben wir in der Liga Herdenimmunität erreicht“, sagt Geschäftsführer Gernot Tripcke, „wir werden daher gleich weiterspielen. Zunächst holen wir die im März 2020 wegen der ersten Corona-Welle abgesagten Playoffs nach, um den Vorgänger zu finden, dessen Nachfolger unser neuer Meister Krefeld ist.“ Krefeld blieb als einziger Club coronafrei, das Virus mied den Standort wegen unwirtlicher Bedingungen.

Alexander Zverev scheitert in Wimbledon in der zweiten Runde. Sein Kommentar: „Ich werde den Kopf aber nicht in den Sand stecken.“

August

Nach einem enttäuschenden 14. Platz hat Hertha BSC sich von allen Spielern getrennt. Investor Lars Windhorst nimmt die Personalpolitik selbst in die Hand, er verpflichtet: Andreas Luthe, Loris Karius, Nico Schlotterbeck, Marvin Friedrich, Niko Giesselmann, Christopher Trimmel, Robin Knoche, Robert Andrich, Grischa Prömel, Christian Gentner, Max Kruse, Anthony Ujah, Joel Pohjanpalo, Taiwo Amoniyi, Sheraldo Becker, Marcus Ingvartson, Keita Endo, Cedric Teuchert. „Kompletter Umbau, dafür brauchen wir einen Welttrainer“, sagt Windhorst. Aufsichtsrat Jens Lehmann wirbt Arsene Wenger an. Ortsrivale Union Berlin geht arg gerupft in die Champions League, vertraut aber auf die Kontakte des neuen Beraters: Jürgen Klinsmann. „Eisern Union, Euer Jürgen“, schreibt er bei Facebook.

Zweitliga-Aufsteiger Türkgücü München hat trotz des Ausstiegs seines PräsidentenHasan Kivran keine Sorgen. Der Club wird nun von einem Büro für Prozessfinanzierung betrieben, es erhofft sich einen hohen Werbewert.

September

In der Fußball-Bundesliga sind wieder Zuschauer zugelassen. Der FC Bayern erschrickt sich so sehr, dass er die ersten drei Spiele verliert. Viel besser aus den Startlöchern kommt mit drei Siegen die Dortmunder Borussia. Guter Mann, ihr neuer Trainer, der von Hoffenheim abgeworbene Sebastian Hoeneß. Die Münchner Presse höhnt: „Das nächste Triple der Bayern.“

Besondere Ehre für Professor Dr. Tim Meyer, der DFL und DFB mit seinem Hygienekonzept durch die Corona-Krise gebracht hat: Er wird literarischer Held. An den Kiosken liegen die ersten Tim Meyer-Arzt-Heftromane auf.

Nicht mehr der EHC Red Bull München und die Adler Mannheim sind die reichsten deutschen Eishockey-Clubs, sondern der SC Riessersee. Der Garmisch-Partenkirchner Dauertourist Rama X., König von Thailand, steigt beim Oberligisten als Sponsor ein. Die Trikot-Werbefläche überlässt er dem „Grandhotel Sonnbichl“. Ein kleines Problem muss der SCR noch lösen: Hoheit will selbst einmal mitspielen, bauchfrei.

Oktober

Zur Bundestagswahl tritt die Liste Querdenken0049 an, Spitzenkandidat ist Thomas Berthold, in seinem Schattenkabinett finden sich Joshiko Saibou (Basketball), Alexandra Wester (Leichtathletik), Faris Al-Sultan (Triathlon), Matthias Bachinger (Tennis), Xavier Naidoo und Der Wendler. Berthold will mit seiner Frau Britta eine Kanzler-Doppelspitze bilden und dafür die Verfassung ändern. Dafür, dass sein Ergebnis nur in „Andere 0,8 Prozent“ einfließt, macht er eine Manipulation des von Karl Lauterbach regierten Deep State verantwortlich.

Der neue James-Bond-Film kommt nun endlich in die Kinos. Für eine weitere Verzögerung hatte gesorgt, dass sämtliche Autoverfolgungs-Szenen neu gedreht werden mussten. Aston Martin erschien als Bond-Fabrikat nicht mehr glaubwürdig, nachdem Sebastian Vettel seine erste Saison auf WM-Platz 20 beendete. Daniel Craig musste daraufhin Mercedes fahren.

November

Die Koalitionsverhandlungen in der Politik gestalten sich zäh, Union, SPD und Grüne beschließen, einen parteilosen Experten zum Kanzler zu berufen: Der bisherige DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, der seinen Vertrag mit der Liga nicht verlängert hat, unterschreibt für vier Jahre. Er verkauft die Übertragungsrechte der Bundestags-Plenarsitzungen an Sky und´kündigt an, die Auslandsvermarktung der Bundesrepublik zu verbessern.

Fußball-Länderspiele sind inzwischen Quotengift. RTL versteckt seine Übertragungen bei Nitro, die ARD verschiebt sie zu One. Das ZDF behält Jogi Löws Jungs noch im Hauptprogramm – um Reichweite zu erzielen, werden sie aber vom beliebten Horst Lichter („Bares für Rares“) präsentiert.

Dezember

Großes Tennis. Die ATP-Finals bestreiten Novak Djokovic und Alexander Zverev. Wobei ATP für Adria Tour Party steht. Gespielt wird über drei Sätze (Tennis, Fans abklatschen, Tanz mit Go-go-Girls). Zverev unterliegt erneut knapp. Er kann einfach keine großen Titel gewinnen.

Im Ski-Weltcup starten nur noch Österreicher, Schweizer und Schweden. Die ehemaligen Kaderfahrer anderer Länder fangen nach einem Jahr, in dem ihre Skigebiete geschlossen waren, wieder mit dem Pflugbogen an.

Aber die Deutschen haben eh einen neuen Lieblings(winter)sport: Dartathlon. Biathlon – nur nicht mit klassischem Schießen, sondern Pfeilewerfen, stehend und liegend, von 501 runter. Quotenmäßig nicht zu toppen.

Auch interessant

Kommentare