+
Federer hat das Turnier von Indian Wells bereits drei Mal gewonnen

Tennis-Überraschung: Federer verliert

Indian Wells/Boston - Tennis-Profi Marcos Baghdatis aus Zypern hat beim ATP-Masters-Turnier im kalifornischen Indian Wells für die erste Überraschung gesorgt.

Der 24-Jährige gewann am Dienstagabend (Ortszeit) sein Drittrunden-Duell gegen den Weltranglisten-Ersten, Roger Federer aus der Schweiz, in 2:23 Stunden mit 5:7, 7:5, 7:6 (7:4). Federer, der das mit 4,5 Millionen Dollar dotierte Hartplatzturnier bereits dreimal gewonnen hatte, lag im dritten Satz bereits mit 4:1 vorn und konnte bei einer 6:5-Führung drei Matchbälle nicht zum Einzug ins Achtelfinale nutzen. Für ihn war es das erste Mal seit seiner Finalniederlage 2006 in Rom, dass er eine Partie trotz Matchball noch verlor.

Die größten Sensationen der Sportgeschichte

Die größten Sensationen der Sportgeschichte

Der Weltranglisten-33. Baghdatis, der 2006 im Finale der Australian Open gegen Federer verloren hatte, hingegen bejubelte ausgelassen seinen ersten Sieg im siebten Duell mit dem Schweizer. In der Runde der besten 16 spielt Baghdatis gegen Tommy Robredo aus Spanien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Schwergewichtsweltmeister: Joshua dominiert Ruiz
Der "Kampf auf den Dünen" wurde zu einer unspektakulären Machtdemonstration von Anthony Joshua. Der 30-Jährige siegte klar gegen Andy Ruiz jr. und holte sich seine vier …
Wieder Schwergewichtsweltmeister: Joshua dominiert Ruiz
Box-Welt schaut nach Saudi-Arabien - dramatischer Kampf über die volle Zeit
Anthony Joshua gegen Andy Ruiz Jr. - Der Kampf des Jahres bot Drama über die vollen zwölf Runden. 
Box-Welt schaut nach Saudi-Arabien - dramatischer Kampf über die volle Zeit
Biathleten in Schweden mit Staffel-Fiasko
Auch mit der Staffel läuft es für die deutschen Biathleten nicht. Für Arnd Peiffer und Co. reicht es in Östersund nur zu Rang acht. Beim Schießen haben die Skijäger …
Biathleten in Schweden mit Staffel-Fiasko
Geiger beendet die Flaute - "Natürlich eine super Sache"
Im dritten Weltcup das erste Podium: Der zweite Platz für Karl Geiger ist auch für den neuen Bundestrainer Stefan Horngacher eine Erleichterung. Dreifach-Champ …
Geiger beendet die Flaute - "Natürlich eine super Sache"

Kommentare