+
Maximilian Marterer musste sich beim ATP-Turnier Stuttgart geschlagen geben.

ATP-Turnier

Tennisprofi Marterer verpasst Viertelfinale in Stuttgart

French-Open-Achtelfinalist Maximilian Marterer hat das Viertelfinale beim ATP-Tennisturnier in Stuttgart verpasst.

Stuttgart - Einen Tag vor seinem 23. Geburtstag unterlag der Nürnberger am Donnerstag im Achtelfinale dem an Nummer vier gesetzten Australier Nick Kyrgios nach großem Kampf mit 4:6, 6:4, 6:3. Damit steht fest, dass auf dem Killesberg erstmals seit dem Wechsel von Sand auf Rasen 2015 kein Deutscher in der Runde der letzten Acht steht.

Kyrgios trifft im Viertelfinale der mit 729 340 Euro dotierten Veranstaltung auf den Spanier Feliciano Lopez, der zuvor Gilles Simon aus Frankreich geschlagen hatte

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrensäbel-Team holt Bronzemedaille
Nach Gold für Säbel-Ass Max Hartung und Bronze für Richard Schmidt mit dem Degen holen die Säbelfechter mit Team-Bronze die dritte deutsche Medaille bei der EM in Novi …
Herrensäbel-Team holt Bronzemedaille
Kohlschreiber und Mayer scheiden in Halle früh aus
Erstrunden-Aus in Stuttgart, Pleite in Halle gegen Außenseiter Ebden: Die Formkurve von Philipp Kohlschreiber ist kurz vor Wimbledon alles andere als vielversprechend. …
Kohlschreiber und Mayer scheiden in Halle früh aus
Lotto-Soudal-Team benennt Tour-Kader: Greipel dabei
Brüssel (dpa) - Das belgische Lotto-Soudal-Radprofiteam hat seinen achtköpfigen Kader für die am 7. Juli beginnende 105. Tour de France benannt. Topsprinter André …
Lotto-Soudal-Team benennt Tour-Kader: Greipel dabei
Große Trauer in der Szene: Wrestling-Legende ist tot
In den 1990er-Jahren feierte er als „Big Van Vader“ seine größten Erfolge. Nun ist Wrestling-Legende Leon White im Alter von 63 Jahren an den Folgen einer …
Große Trauer in der Szene: Wrestling-Legende ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.