Theiss: Vor meiner Faust sind alle gleich

München - Keine Gnade für die schöne Gegnerin! Das kündigt Kickboxerin Christine Theiss an, bevor sie am Samstag ihren WM-Titel gegen Lena Owtschinnikowa verteidigt. Das Video-Interview mit der Münchnerin!

Es wird das Duell der eisenharten Schönheiten: Am Samstag verteidigt die Münchner Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss (30) in Dresden ihren WKA-Mittelgewichtstitel gegen Lena Owtschinnikowa (23). Die Ukrainerin (Spitzname „Jägerin“) ist unbesiegte Weltmeisterin des Verbandes ISKA. Und genau wie Theiss steht Owtschinnikowa zuweilen auch für attraktiv-prickelnde Aufnahmen vor der Foto- oder TV-Kamera.

So wie am Freitagabend, als die beiden Damen das Wiegen vor dem Kampf in Oliver Pochers TV-Sendungen machten. In Unterwäsche.

Fragt sich: Was wird im Ring passieren, wenn sich zwei solche Schönheiten gegenüberstehen? Wird Theiss Skrupel haben, in ein derart hübsches Gesicht zu hauen? Harte Kicks auf die Nase mindern den Model-Markenwert… Theiss kann da nur lachen: „Ihr Aussehen ist mir wurscht. Vor meiner Faust ist jeder gleich!“

Christine Theiss: Schön, klug und knallhart

Christine Theiss: Schön, klug und knallhart

Dagegen fällt es ihr schwer, Gegnerinnen zu verprügeln, die sie sympathisch findet. „Deswegen meide ich vor dem Kampf auch jeden Kontakt“, betont Theiss. „Ich will meine Gegnerin nicht als nette Person erleben. Ich will gegen sie kämpfen – und ich will gegen sie gewinnen.“

Auch Videos ihrer Kontrahentin sieht Theiss sich niemals an: „Sonst lasse ich mich noch zu sehr auf ihren Kampfstil ein, statt ihr meinen aufzudrücken.“ In der Vorbereitung verlässt sie sich voll auf das Urteil ihrer Trainer Mladen und Pavlica Steko. „Sie schauen sich die Video-Aufnahmen hunderte Male an – und sie erklären mir exakt, wo ihre Schwächen sind.“ Theiss versichert: „Ich weiß haargenau, wie meine Gegnerinnen ticken – auch wenn ich sie vor dem Kampf noch nie gesehen habe.“

Die ersten Worte mit ihrer Kontrahentin wechselt ­Theiss grundsätzlich erst nach dem Kampf. Aber worüber spricht man mit jemandem, den man ein paar Minuten vorher noch auf die Bretter geschickt hat? Christine: „Vor allem darüber, was wir nach der harten Vorbereitung endlich wieder essen dürfen. Meistens schwärmen wir von Kuchen.“

Gibt die Medizinerin Dr. Theiss ihrer Gegnerin dann auch Tipps, wie sie ein blaues Auge am besten versorgt? „Da soll sie sich lieber an den Ringarzt wenden“, meint die Münchnerin. „Am Kampfabend bin ich keine Ärztin, sondern zu hundert Prozent Kickboxerin.“

Keine Frage: Am Samstag steht ein kompromissloses Kickbox-Duell ins Haus. Die ukrainische Jägerin Ovchynikova will der Münchnerin ihren WM-Titel entreissen. Für die gebürtige Ostdeutsche Theiss geht es in Dresden auch um die Familienehre. „Praktisch meine ganze Verwandtschaft aus Thüringen wird am Ring sitzen. Da gebe ich natürlich alles!“

Sat.1 überträgt den Kampfabend (unter anderen mit Box-Weltmeister Robert Stieglitz) ab 22.15 Uhr.

Franz Rohleder

Rubriklistenbild: © Steko

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Neue Zielvereinbarung": Handballer haken EM nicht ab
Nach der bitteren Hauptrunden-Niederlage gegen Kroatien überwiegt auch bei Handball-Bundestrainer Prokop der Frust. Der Coach will die Europameisterschaft aber nicht …
"Neue Zielvereinbarung": Handballer haken EM nicht ab
Das bringt der Wintersport am Sonntag
Mit den Verfolgungsrennen der Frauen und Männer endet in Ruhpolding der Biathlon-Weltcup. Die Alpinen haben in Wengen einen Klassiker und in Sestriere eine Premiere. Für …
Das bringt der Wintersport am Sonntag
Trotz Weltklasse-Wolff: Deutsche Handballer vor EM-Aus
Die deutschen Handballer haben praktisch keine Chance mehr auf das Erreichen des EM-Halbfinals. Gegen Kroatien führt die DHB-Auswahl lange und muss sich am Ende doch …
Trotz Weltklasse-Wolff: Deutsche Handballer vor EM-Aus
Spanien weiter auf Kurs Halbfinale
Wien (dpa) - Titelverteidiger Spanien bleibt bei der Handball-EM ungeschlagen auf Kurs Halbfinale.
Spanien weiter auf Kurs Halbfinale

Kommentare