+
Der ehemalige Teamarzt der US-Turnerinnen Larry Nassar vor Gericht.

Nach Forderung des Olympischen Komitees 

Nach Missbrauchsskandal: US-Turnverband reagiert mit drastischer Maßnahme

Der Missbrauchsskandal um den früheren Teamarzt der US-Turnerinnen hat der US-Turnverband nach Forderungen des Olympischen Komitees der USA nun mit einer drastischen Maßnahme reagiert.

München - Als Konsequenz aus dem Missbrauchsskandal um den früheren Teamarzt der US-Turnerinnen hat der gesamte Vorstand des nationalen Turnverbands seinen Rücktritt angekündigt. Der Verband USA Gymnastics erklärte am Freitag, er werde den sechs Forderungen des Olympischen Komitees der USA (USOC) nachkommen. Dieses hatte am Donnerstag unter anderem verlangt, dass die gesamte Verbandsführung bis zum 31. Januar zurücktreten muss.

Drei Vorstandsmitglieder waren bereits am Montag zurückgetreten, nachdem der Verband für seinen Umgang mit dem Fall Larry Nasser kritisiert worden war. Der frühere Teamarzt des Turnverbandes war am Mittwoch in einem Missbrauchsprozess zu 175 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er soll mehr als 150 Mädchen und Frauen sexuell missbraucht haben. Unter ihnen waren auch Turnerinnen der US-Olympiaauswahl, wie Simone Biles und Aly Raisman.

Zu den Forderungen des nationalen Olympischen Komitees an den Turnverband zählte außerdem die vollständige Kooperation mit einer unabhängigen Untersuchung des Nassar-Skandals sowie die Teilnahme von Verbandsführung und -mitarbeitern an Schulungen zu Sicherheit im Sport und zu Ethik. USOC-Chef Scott Blackmun hatte am Donnerstag betont, die Forderungen seien keine Schuldzuweisung gegenüber einzelnen Mitgliedern des Vorstands. Jedoch brauche der Verband einen "grundsätzlichen Umbau".

AfP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handballer und Basketballer mit großen Sorgen
Die Corona-Pandemie hat den Sport fest im Griff. Im Handball und Basketball zittern einige Vereine um ihre Existenzen. Die Profis haben Befürchtungen durch die …
Handballer und Basketballer mit großen Sorgen
Bernie Ecclestone: Ex-Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar Weltrekord?
Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird mit 89 Jahren zum vierten Mal Vater. Seine brasilianische Ehefrau Fabiana (41) ist schwanger.
Bernie Ecclestone: Ex-Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar Weltrekord?
McLaren-Boss: Teams streiten um weitere Kostensenkungen
London (dpa) - Die Formel-1-Teams wollen wegen der Corona-Pandemie die bereits beschlossene Ausgabengrenze offenbar weiter senken. Strittig sei unter den Rennställen …
McLaren-Boss: Teams streiten um weitere Kostensenkungen
Trump: So schnell wie möglich wieder Profisport in den USA
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hofft auf eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den großen amerikanischen Ligen. Das erklärte Trump nach einer …
Trump: So schnell wie möglich wieder Profisport in den USA

Kommentare