Wer weicht für Stevic ?

- Unterhaching - Carsten Sträßer ist ein Streichkandidat. Leider ist er einer, muss man sagen, wenn man an seinen Auftritt im Derby am vergangenen Sonntag denkt. Da hatte der junge Mann Roman Tyce so genarrt, dass die ganze letzte Woche wieder einmal hartnäckig am Niveau des Löwen gezweifelt wurde. Doch Sträßer wirbelte auf einer im an und für sich fremden Position, auf die Charles Akonnor zurückrutschen könnte. Der wiederum muss nämlich die Zentrale räumen, um Miroslav Stevic Platz zu machen. Andy Brehme hat bereits angekündigt, dass sein Neuzugang am Sonntag in Fürth auflaufen wird, und wo das sein wird, steht außer Frage. "Ich habe 13 Jahre im Mittelfeld gespielt", sagt der 35-Jährige, "also werde ich jetzt die letzten zwei Jahre meiner Karriere nicht unbedingt als Stürmer spielen."

Die Viererkette im Hachinger Mittelfeld wird also neu sortiert, und bis auf Silvio Adzic muss jeder zittern - obwohl jeder durchaus auch Argumente für sein weiteres Mitwirken hat. Sträßer ist wie gegen 1860 gesehen in Höchstform, Barbaros Barut hat sich als Spielmacher etabliert. Dieser Tage wurde er gerade erst wieder in die türkische U 21 nominiert, auch das ein Beleg dafür: Der Mann kann was. Verständlich wäre, wenn Akonnor auf die Bank müsste. Er hat zwar eine anständige Vorrunde gespielt und sich langsam in Form gearbeitet, im Derby aber war er schwächster Hachinger. Brehme will sich erst am Spieltag entscheiden.

 

 

Auch interessant

Kommentare