1. Startseite
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Westermann rettet Bielefeld 1:0-Sieg gegen Mainz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Bielefeld - Die Talfahrt des FSV Mainz 05 in der Fußball- Bundesliga hält an. Die seit nunmehr sieben Spielen sieglosen Rheinhessen verloren auch bei Arminia Bielefeld mit 0:1 (0:0) und setzten sich damit in der Abstiegszone fest. Die Ostwestfalen hingegen freuten sich über ihren dritten Saisonsieg und schafften den Anschluss an die obere Tabellenhälfte. Vor 19 260 Zuschauern in der SchücoArena erzielte Innenverteidiger Heiko Westermann (72. Minute) den Siegtreffer für die Arminia.

«Es war wie immer gegen Mainz ein zähes Spiel, weil beide Mannschaften gut organisiert sind. Wir haben halt verpasst, das zweite Tor nachzulegen», befand Bielfelds Trainer Thomas von Heesen. Sein Mainzer Kollege Jürgen Klopp sieht schwere Zeiten auf sein Team zukommen. «Für uns geht es nicht normal weiter. Mit dieser Niederlage hat der Abstiegskampf an Schärfe zugenommen. Aber wir haben früher auch schon geschafft, damit ordentlich umzugehen», sagte Klopp.

Die zuletzt zwei Mal unbesiegten Bielefelder konnten in der Formation des vergangenen Spiels in Nürnberg antreten, denn Stammtorhüter Mathias Hain (Faserriss in der Wade) fällt weiterhin aus. Für ihn hütete Marc Ziegler das Tor der Ostwestfalen, die gut in die Partie starteten und durch Sibusiso Zuma nach acht Minuten die erste Torchance hatten. Der 18-Meter-Schuss des Südafrikaners streifte den Außenpfosten des Mainzer Tores. Kurz darauf vergab Jonas Kamper freistehend nach Flanke von Artur Wichniarek.

Doch die auf zwei Positionen veränderte Mainzer Elf beschränkte sich keineswegs auf die Verteidigung und versuchte, die Arminen immer wieder unter Druck zu setzen. Im Sturmzentrum lief erstmals von Beginn an Imre Szabics auf, im defensiven Mittelfeld sollte Christof Babatz für Ordnung sorgen. Die besseren Tor-Gelegenheiten hatten allerdings die Gastgeber. Nach Flanke von Markus Schuler schoss Zuma knapp am Gehäuse vorbei (28.) und Jörg Böhme scheiterte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Torhüter Dimo Wache (33.).

In einer mäßigen Partie mühten sich die Gäste redlich, hatten aber außer einem Distanzschuss von Fabian Gerber (42.) und nach der Pause einem Kopfball von Szabics (52.) wenig gute Tor-Gelegenheiten. Die Bielefelder taten in ihrem 450. Bundesliga-Spiel bis dahin zu wenig, um die taktisch gut eingestellten Rheinhessen in die Knie zu zwingen. Wichniarek vergab nach 62 Minuten noch aus kurzer Distanz eine weitere gute Einschussmöglichkeit. Zehn Minuten später fiel dann doch noch die Entscheidung zu Gunsten der Hausherren, als der aufgerückte Westermann nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus zum Sieg traf.

Auch interessant

Kommentare